Bitte immer Copyrigth und Nutzungsrechte beachten!

Wir kennen das. Es soll noch schnell ein Handzettel für die nächste Veranstaltung entworfen werden. Kein Problem: Eine Goggel-Suche liefert tonnenweise super anscheinend hierfür geeignete Bilder. Oder das Bilderbuch, aus dem die Geschichte erzählt werden soll bietet passende Bilder. 

Aber Vorsicht: Der Schein trügt. Nur ein kleiner Teil der im Netz oder Büchern verfügbaren Bilder darf wirklich uneingeschränkt weiter verwendet werden. Dies gilt explizit auch für Bildausschnitte oder veränderte Bilder. Zu den nicht erlaubten Veränderungen gehören auch schwarz/weiß oder Graustufen-Abbildungen von Bildern, die im Original in Farbe sind. Uns wurde es sogar auf Nachfrage einmal explizit verboten ein Bild zur Jahreslosung in Graustufen im Gemeindebrief abzudrucken. Es handelt sich leider nicht nur um Theorie oder abstrakte Rechte. 

Die wichtigsten Infos zur Verwendung von Bildern aus dem Netz sind auf der folgenden Infografik  "Lizenzfreie Bilder/Fotos - Was beachten?" zusammengestellt. (von Martin Mißfeldt / Bildersuche.org)

 

 

 

 

Noch ein Linktipp, wo wir in der Regel unsere gemeinfreien Bilder für die Homepage beziehen: www.pixabay.com

Diese Bilder dürfen - Stand Mitte 2017 - frei verwendet und auch bearbeitet werden. 

Und ganz unkritisch sind natürlich immer Bilder, die ihr selbst gemacht habt, sofern keine Personen darauf abgebildet sind, die in ihrem Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenen Bild) verletzt werden könnten. 

Und ein Hinweis zum Schluss: 

Bitte achtet darauf, dass das Nennen von Urhebern und/oder das Verlinken der Bildquelle zum guten Umgangsstil im Internet gehört.