Bericht (kein Protokoll) der Sitzung des Gesamtkirchengemeinderats vom 04.07.2017

Zu TOP 2 (Protokoll, Tagesordnung) gab es keine Veränderungen. Die Todoliste wurde aktualisiert. 

Unter TOP 3 erfolgte ein Rückblick auf das Mofacross der Ev. Jugend. Der Besuch an beiden Tagen war sehr gut. Die Party am Samstagabend hat dank gutem Wetter viele Besucher angezogen. Die Band war schon vom letzten Jahr bekannt und kam gut an. Der Prediger am Sonntag kam mit Stil und Inhalt seiner Predigt bei vielen Besuchern nicht ganz so gut an. Die Rennläufe waren spannend und auch die Band am Sonntagnachmittag war gut. Die Zusammenarbeit der Mitarbeiter aus der Gemeinde und vom Musikverein Haubersbronn hat sehr gut funktioniert. Das Organisationsteam wird für seinen großen Arbeitseinsatz und die reibungslose Organisation gelobt.

Bei TOP 5 ging es um die nächsten Schritte zum Pfarrplan. Bei einer lokalen Sitzung in Steinenberg waren Kirchengemeinederäte von Rudersberg/Schlechtbach anwesend. Die drei Modelle Verbundkirchengemeinde, Gesamtkirchengemeinde und fusionierte Gemeinde wurden jeweils mit ihren Besonderheiten und Unterschieden vorgestellt. 

Weitere Diskussionen über mögliche Formen für eine Zusammenarbeit zwischen Rudersberg, Schlechtbach und Steinenberg sollen nun gemeinsam mit dem KGR Steinenberg angegangen werden. 

Verbund- und Gesamtkirchengemeinde sind sich zunächst relativ ähnlich: Hier bleiben die ursprünglichen Kirchengemeinden rechtlich bestehen, bilden aber zusätzlich ein gemeinsames Gremium mit übergeordneten Aufgaben. 

In der Frage der Distriktszuordung gab es von allen Pfarrern des bestehenden Distrikts Wieslauftal mit Plüderhausen/Urbach und Schornbach/Buhlbronn ein klares Votum zum Verbleib im bestehenden Distrikt. 

Unter Verzicht auf eine separate Einführungsveranstaltung möchte der GKGR gemeinsam mit Steinenberg in einen Beratungsprozess mit Unterstützung durch ein Team vom OKR einsteigen. 

Unter TOP 6 befasste sich der GKGR wiederholt mit den Geschenken der Kirchengemeinde für die Konfirmanden. Die aktuellen Kreuze kosten unter 10 €. Es wurden verschiedene Alternativen vorgestellt, die allerdings auch keine Mehrheit gefunden haben. Für das Geschenk wurde eine Obergrenze von 12,-€ festgelegt.

Über die Konfirmationstermine 2019 wurde unter TOP 7 kurz beraten: 

Die vorgeschlagenen Termine 19.Mai 2019 (Schlechtbach und Außenorte) und 26.Mai 2019 (Rudersberg) wurden vom Gremium bestätigt. 

Jürgen Birkholz