Sitzung des KGR Rudersberg

Bericht (rein redaktionell, kein Protokoll)
zur  öffentlichen Sitzung
des Kirchengemeinderats Rudersberg

am 12.02.2015, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Oberndorf

Sitzungsleitung: Herr Arno Konrad

TOP 1: Andacht
Die Andacht hält Sibylle Haas

TOP 2: Protokoll und Genehmigung der Tagesordnung
Es lagen keine Ergänzungen / Änderungen zur Tagesordnung vor

TOP 3: Ehrenamt fördern
Unter diesem Motto fördert der Kirchenbezirk Projekte, in denen Ehrenamtliche etwas neues versuchen wollen, etwas bewegen oder verändern wollen. Unsere Kirchengemeinde wird sich mit folgendem Projekt bewerben:

Kirchenraum in der Johanneskirche umgestalten
Im Rahmen des Projektes wird nun demnächst ein Innenarchitekt auftauchen und die Möglichkeiten ausloten. Intention ist Elemente zu finden, die mobil sind. 

Weitere Projekte wurden noch nicht vorgestellt bzw. kamen nicht zum Zug.

TOP 4: Teilnahme der Kirchengemeinde am Apfelmarkt
Es wurde diskutiert ob und wie sich unsere Gemeinde im Rahmen des Apfelmarktes einbringen kann. ( z.B. Café im Gemeindehaus anbieten mit einem Markt der Möglichkeiten (Gruppen u. Kreise stellen sich vor – Plakatwände ähnlich wie bei dem Gemeindeforum). Nach intensiver Diskussion hat der Kirchengemeinderat beschlossen diese Idee nicht weiter zu verfolgen.


TOP 5: Oster-Gottesdienst

Beschluss über die Gottesdienste zu Ostern:

  • Osternacht: Schlechtbach Samstag 23.00 Uhr (voraussichtlich)
  • Auferstehungsfeiern auf den Friedhöfen am Sonntag früh
  • Der Kirchengemeinderat Schlechtbach hat vorgeschlagen einen gemeinsamen Gottesdienst für die Gesamtkirchengemeinde in Rudersberg durchzuführen; der Kirchengemeinderat Rudersberg greift das gerne auf: 10.00 Uhr Rudersberg
  • Nach dem Ostergottesdienst soll ein Ständerling angeboten werden

TOP 6: Gestaltung der Gottesdienste durch Teams

  • Wie nehmen wir die Entwicklungen in unserer Gemeinde wahr, was gilt es zu unterstützen?
  • Wie nehmen wir die Gottesdienstbesucher wahr?
  • Was gilt es zu tun?

Der Kirchengemeinderat hat hierzu Aspekte gesammelt und bewertet: 

  • Aufwertung der Gottesdienste durch Beteiligung verschiedenster Gemeindeglieder. Nicht nur durch Musik, sondern auch durch Inhalte.
  • Auch die inhaltliche Beteiligung durch den Kirchengemeinderat hat im vergangenen Jahr positive Signale gesetzt
  • Beteiligung von verschiedenen Menschen im Gottesdienst wird als belebend und positiv wahrgenommen..
  • Wir erreichen in den besonderen Gottesdiensten wieder Menschen, die sonst bei uns nicht auftauchen. Das führt aber auch dazu, dass Menschen wieder gehen, die wir nicht mehr wahrnehmen können.
  • Das Thema „Wahrnehmung“ haben wir auch in den anderen Gottesdiensten. Wer spricht die Gottesdienstbesucher nach dem Gottesdienst an? Wie nehmen wir wahr, wer neu da ist und vielleicht auch Anschluss sucht?
  • Infostand als Kontaktpunkt --> Projektgruppe Kirchenraum
  • Namensschilder für Mitwirkende im Gottesdienst / KGRs? --> Das probieren wir mal.

Neues Gottesdienstformat „Gottesdienst im Gespräch“

Die Idee von Herr Konrad in diesem neuen Gottesdienstformat ein Gespräch über den Glauben mit Politikern, Autoren, …zu führen (statt Predigt) , fand große Zustimmung beim Kirchengemeinderat.

TOP 7: Sonstige

Hier gab es noch einige Informationen zum Klausurwochenende des KGR