Bericht zur GKGR-Sitzung am 20.07.2016

Bericht (rein redaktionell - kein Protokoll) aus der Sitzung des Gesamtkirchengemeinderats Rudersberg – Schlechtbach
am Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 19:30 Uhr in der Auferstehungskirche Schlechtbach

TOP 1: Die Andacht hält Frau Haas.

 

TOP 2: Musik in unserer Gemeinde

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt der GKGR die Vertreter der Musikgruppen in der Gemeinde. Organisten / Kirchenchor,  Posaunenchor, Come Let Us Sing, Holyday-Band und das Musikteam Mannenberg. Die Jugendband ist derzeit nicht aktiv.

Die Verantwortlichen der Musikgruppen und Chöre in unserer Gemeinde berichten über ihre Arbeit und Ziele. Anschließend findet ein allgemeiner Austausch- und eine Fragerunde statt.

Kirchenchor:
Im Kirchenchor singen regelmäßig 20-23 Personen. Dabei sind fünf Sänger aus Steinenberg, weshalb der Chor auch mindestens einmal im Jahr in einem Gottesdienst dort singt. Die Mitglieder des Chores pflegen eine gute Gemeinschaft und halten zusammen.


Organisten:
Von den Organisten wird oft erwartet, dass sie alle Instrumente und Stilrichtungen beherrschen. Das ist sicher nicht leistbar.


Posaunenchor:
27 Aktive, darunter 4 Frauen, 3 Jungbläser, 3 Gelegenheitsbläser, 3 Ruheständler; In  2015 verzeichnete der Posaunanchor 91 Zusammenkünfte zur Proben oder Einsätzen. Im Chor wird eine gute, offene Gemeinschaft gepflegt.

Der Posaunenchor möchte Kirche für alle mitgestalten. Traditionell Klassik, aber auch weitere Musikstile. Der Mix aus neuen und alten Kirchenliedern und Stilen ist dem Posaunenchor wichtig.

Come Let Us Sing
Trifft sich nicht als Chor zum üben, sondern weil es den Sängern selbst viel gibt.  Manche Sänger kommen auch nicht nur wegen den Liedern, sondern auch wegen dem was zu den Liedern gesagt wird. Motto: "Mitten Leben Mittwochs miteinander erleben, miteinander freuen"

Viele lassen sich einladen, die bisher keinen Zugang zu unserer Kirche hatten. Übers Singen finden manche einen Zugang in unsere Gemeinde, zur Kirche im 21. Jahrhundert. Das ist eine Möglichkeiten die Herzen aufzustoßen mit Liedern die berühren.

Musikteam Mannenberg
Derzeit 3 Sänger, Cajon, 2 Gitarren und noch ein weiteres Instrument. Entstanden ist das Musikteam bei der Vorbereitung für das Kartoffelfest in Mannenberg. Inzwischen ist das Musikteam ein fester Bestandteil beim 10.00 Uhr Gottesdienst in Mannenberg.

Das Team bringt sich ein um zu einer gelungenen Mischung beizutragen. Übungsabende finden vor den Gottesdiensten statt. Lieder und Musik werden gesehen als Mittel um Gott zu loben und in ihn in die Mitte zu stellen.

Holiday Band
Spielt im Jugendgottesdienst 3 * im Jahr. 4 Personen (Piano, Gesang , Gitarre, Schlagzeug). Gespielt werden hauptsächlich Lieder aus der Feiert Jesus -Reihe.

Die Band trifft sich regelmäßig alle zwei Wochen, vor den Gottesdiensten auch häufiger.

Gemeinsamer Austausch:
Konsens ist in der Diskussion, dass jede Gruppierung besser das machen soll, was man wirklich gut macht, anstatt zu versuchen um jeden Preis jeden Stil anzubieten.Die Vielfalt ergibt sich durch die unterschiedlichen Musikgruppen.

Zentrale Frage der Diskussion ist: Wie können wir in einem Gottesdienst verschiedene Liedstile integrieren und die musikalische Vielfalt generell noch stärker ausprägen? Dazu wird sich ein Team aus Kirchengemeinderat und den Verantwortlichen weitere Gedanken machen.

Der Kirchengemeinderat dankt allen für Musik in der Gemeinde engagierten Mitarbeitern herzlich für Ihren Einsatz und Kreativität.

 

TOP 3 Genehmigung des Protokolls, der Todoliste und der Tagesordnung.

Das Protokoll wird genehmigt, die Todoliste entsprechend bearbeitet und zur Agenda liegen keine Änderungswünsche vor.

 

TOP 4:  Aktuelles

Den Kirchengemeinderäten, die in den vergangenen Wochen Geburtstag hatten, wurde gratuliert.  

 

TOP5: Kirchenpflege

Der GKGR beschließt die Verwendung des Erlös (ca. 1000 EUR) des Gemeindefestes für Johannes-Gemeindehaus und Johanneskirche.

Finanzierungsplan Gemeindehaus: Dieser wird derzeit von der kirchlichen Verwaltungsstelle erstellt.
Eine formelle Beschlussfassung zur konkreten Durchführung der Renovierung in 2015 wurde im Kirchengemeinderat offensichtlich versäumt. Sobald der Finanzierungsplan vorliegt, wird er vom Gremium beschlossen.

 

TOP 6 Rückblick und Ausblick Gemeindefest

Es erfolgt ein offener Austausch zum Gemeindefest. Es wird angeregt zu überdenken, ob der Aufwand zu hoch ist für den erreichten Effekt. Das Fest war nicht spektakulär, aber eben auch genau so geplant.       Möglichkeiten ins Gespräch zu kommen waren genügend gegeben.

Der GKGR wird im Rahmen der Jahresplanung oder unabhängig davon diskutieren, was er mit dem Fest zukünftig erreichen möchte und wie der dazu passende Rahmen dann aussieht.

 

TOP 7 Kirchenasyl

Zu diesem Punkt liegt eine informelle Voranfrage vor.
Das Gremium hat jedoch zu viele offene Fragen um eine Grundsatzentscheidung auf Basis der vorliegenden Informationen zu treffen.

Aufgrund der vortgeschrittenen Zeit wird die Vertagung der Tagesordnungspunkte  8, 9 und 10 beschlossen.

 

TOP 11 Sonstiges:

  • Konfirmandenabendmahl Schlechtbach und der Außenorte findet am 13.05. in Rudersberg statt.

  • Information: Der KGR Schlechtbach hat sich über die Optionen Fusion und Verbandsgemeinde informiert. Als Fazit hat der KGRS für sich festgestellt, dass er keine Fusion mit der Kirchengemeinde Rudersberg anstrebt. Eine Fusion hat aus Sicht des KGRS keine Vorteile gegenüber dem Ist-Zustand.

  • Anfrage Treffpunkt C: Die Verantwortlichen für die Jugendarbeit beim Treffpunkt C haben bezüglich einer Mitwirkungsmöglichkeit  bei Jesus House in 2017 nachgefragt.
    Aus Sicht des GKGR spricht nichts dagegen.

04.09.2016 Jürgen Birkholz