Bericht aus der GKGR-Stizung vom 22.09.2016

Bericht (rein redaktionell, kein Protokoll) aus der Sitzung
des Gesamtkirchengemeinderats Rudersberg – Schlechtbach
am Donnerstag, den 22. September 2016 um 19:30 Uhr
im Gemeindehaus Oberndorf

Die Andacht zu Beginn der Sitzung hält Pfarrer Konrad. Zu Protokoll, Todoliste und Tagesordnung gab es nur kleinere Anpassungswünsche.

Aktuelles

Während der Sommerferien haben sich eine Reihe von Geburtstagen angesammelt. Allen Kirchengemeinderäten, die Geburtstag hatten wird herzlich gratuliert.

Im Anschluss berichtet Martin Stober von der Kinder-Mutmach-Woche, die mit über 100 Kindern sehr gut besucht war. Die Kinder waren aus der ganzen Gemeinde Rudersberg. Einige auch aus Steinenberg. Das Küchenteam um Elisabeth Maier hat sowohl bei Mitarbeitern als auch bei Teilnehmern wieder für den guten kullinarischen Rahmen gesorgt. Einige ältere Mitarbeiter (ü20) wären noch hilfreich, aber auch die jungen Mitarbeiter haben sich sehr engagiert. Der Kirchengemeinderat dankt allen für ihr Engagement. Das Konzept scheint sich weiter zu bewähren. Während die regelmäßigen Jungschar- und Kindergruppen sich schwer tun, Kinder dauerhaft als Teilnehmer zu gewinnen, scheint dies in diesem zeitlich begrenzten Projektumfeld gut zu gelingen.

Die Pfarrer berichten über die neuen Konfirmandengruppen, die inzwischen gestartet sind. Dies sind in den Außenorten neun, in Rudersberg und Zumhof elf und in Schlechtbach diesmal die größte Gruppe mit 16 Konfirmanden.

Kurz wird über die Dekanswahl berichtet. Gewählt wurde Frau Dr. Juliane Bauer.


Kichenpflege

Der Jahresabschluss 2015 wird beschlossen und zur Einsichtnahme durch die Gemeinde im Pfarramt öffentlich ausgelegt. Über den Zeitraum wird im Büttel berichtet.

Für die neue Kirchenpflegerin wird das vorhandene Büro im Pfarrhaus Oberndorf hergerichtet. Hierfür sind einige kleinere Anschaffungen von Büromöbel über Regale bis zur Technik (Drucker, Internet) erforderlich und wurden beschlossen.

 

Themen für GKGR-Wochenende 27./28. Januar 2017

Der Kirchengemeinderat geht im Januar auf Klausur. Hierfür wurde gesammelt, welche Themen dort schwerpunktmäßig beraten werden sollen. Es wird ein Mix von organisatorischen aber auch inhaltlichen Themen vorgemerkt, soll aber erst nach einer Sitzung des KGR Rudersberg im Oktober finalisiert werden. Auf jeden Fall wünscht sich die Mehrheit der Mitglieder wieder eine Moderator, der auch den Blick von außen in die Diskussionen mit einbringen und bereichern kann. Für 2018 soll ein Termin im Schönblick reserviert werden.

 

Verwaltungstätigkeiten Kinderhäuser

Es liegt eine Anfrage der Kirchengemeinde Steinenberg bzw. der Kirchl. Verwaltungsstelle zur Konzentration der Verwaltungstätigkeiten für die Kindergärten und das Kinderhaus in Steinenberg vor. Das Konzept sieht vor, dass durch die Rudersberger Kirchenpflegerin die Verwaltung des Steinenberger Kinderhauses erfolgt und im Gegenzug die Steinenberger Kirchenpflege Buchungsarbeiten für Rudersberg im Umfang von 18% einer Personalkapazität mit übernimmt. Dies soll zunächst auf Probe für ein Jahr so erfolgen.

Der Kirchengemeinderat stimmt dem Vorschlag nach intensiver Diskussion mehrheitlich zu.


Jugendausschuss

Herr Stober berichtet über die Gremien im Zusammenhang mit der Jugendarbeit, da es hier Unklarheiten gab, in wie weit der Jugendausschuss auch aktiv beratend mit dem Leitungskreis zusammenarbeiten soll. Im Moment begrenzt sich die Aktivität auf die Koordination von Jugendsonntag und Jugendforum. Dafür entsteht schon ein merklicher Aufwand. Weitere Termine scheinen unrealistisch  und auch auf keinen akuten Bedarf zu treffen. Es wird angeregt, dass der Jugendausschuss, wenn das auch der Wunsch der Jugend ist, zum Gegenbesuch auch mal im Leitungskreis zu Gast ist (Die Mitarbeiter waren im GKGR zu Gast). Ansonsten soll an dem bewährten Zusammenarbeitsmodell festgehalten werden.

 

Gottesdienste an Weihnachten

Es wird die Frage diskutiert, ob die Gottesdiensten an Weihnachten im jährlichen Wechsel am 1. und 2. Feiertag in Schlechtbach oder Rudersberg stattfinden sollen, oder ob wir an dem Modus der letzten beiden Jahre (1. Weihnachtsfeiertag Rudersberg vormittags, 2. Weihnachtsfeiertag Schlechtbach abends) festhalten wollen.

Angemerkt wird, dass der Gottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag Abends für diesen Tag außergewöhnlich gut angenommen wird und die Kirche in Schlechtbach für die Gruppe den geeigneteren Rahmen bietet. Der Wechsel hätte den Vorteil, dass die hauptamtlichen Mitarbeiter (Pfarrer, Mesner) auch etwas felxibler in ihrer Weihnachtsplanung sind.

Nach kurzer Diskussion beschließt das Gremium zunächst an der inzwischen bewährten (aber sicher noch nicht traditionellen) Verteilung festzuhalten.

Den Heiligabendgottesdienst in Mannenberg wird ein Team ohne Pfarrer gestalten. Tamara Rau wird die Predigt übernehmen. Der Kirchengemeinderat begrüßt dieses Vorgehen.

Sonstiges

  • Einsetzung von Hr. Freudenreich ins Mesneramt im Gottesdienst am 16. Oktober 2016
  • Gottesdienst zur Verabschiedung von Fr. Bosch und Einsetzung Fr. Tritscher am 30. Okt. 2016

Eine nicht öffentliche Sitzung schließt sich an.

25.09.2016 Jürgen Birkholz