Sitzung des Gesamtkirchengemeinderats am 25.06.2015

Bericht (rein redaktionell, kein Protokoll)
zur  öffentlichen Sitzung
des Gesamtkirchengemeinderats Rudersberg-Schlechtbach

am Donnerstag, den 25. Juni 2015 um 19:30 Uhr  im Johannes-Gemeindehaus

Tagesordnung:
TOP  1: Andacht  Arno Konrad

TOP  2: Genehmigung des Protokolls, der TODO-Liste und der Tagesordnung

TOP  3: Aktuelles

Das Mofacross 2016 wird voraussichtlich am 19. Juni 2016 stattfinden. Der Kirchengemeinderat bedankt sich bei allen Akteuren, Planern und Helfern.

TOP  4: Kirchenpflege
a) Öffentliche Auslegung des Haushaltplans
Der Haushaltsplan liegt zur öffentlichen Einsichtnahme vom 13. bis 27. Juli 2015 im Pfarramt aus.

TOP  5: Geschäftsordnung
Die Geschäftsordnung ist neu festzulegen, da seit dem Weggang von Jochen Elsner nur noch zwei Vollzeitpfarrstellen vorhanden sind. Die fehlende halbe Pfarrstelle müsste sich in irgendeiner Form auch in der Reduzierung von Aufgaben bei den Pfarrern auswirken.

Folgende Punkte werden diskutiert:
• Regelung Geburtstagsbesuche
Es liegt ein Antrag vor, die Regelung zu den Geburtstagsbesuchen dahingehend zu ändern, dass der Pfarrer die Jubilar zukünftig zum 75., 80. und zum 85. Geburtstag besucht und danach jährlich. Bisher erfolgen die jährlichen Besuche ab dem 80. Geburtstag. Die Mehrheit des Kirchengemeinderats hat sich dafür ausgesprochen, die Regelung nicht zu ändern und nicht an der Kontaktarbeit mit den Senioren einzusparen.

• Anzahl der Gottesdienste
Eine grundsätzliche Diskussion über die Reduzierung der Gottesdienste in den Außenorten möchte der Kirchengemeinderat zum jetzigen Zeitpunkt nicht führen. Allerdings soll die Entwicklung beobachtet werden und es soll auch kein Tabuthema sein darüber irgendwann zu sprechen. Bei besonderen Gelegenheiten soll zukünftig bei Bedarf die Möglichkeit genutzt werden, auch Gottesdienste an einem Ort zusammenzulegen. Eine Entlastung für die Pfarrer bringt auch der Beschluss, dass Prädikanten und Ruhestandspfarrer an allen Gottedienstorten eingesetzt werden können. Für Rudersberg und Schlechtbach war das bisher eher die Ausnahme. So ist es möglich, dass die Pfarrer wie vorgesehen auch im regelmäßigen Turnus (einmal im Monat) einen Sonntag frei haben.

Konfi 3
Der Kirchengemeinderat beschließt nach kurzer Diskussion, dass es nach zwei vergeblichen Anläufen keinen Sinn macht im Moment hier weiter zu investieren. Der Bedarf scheint nicht da zu sein. Mitarbeiter hätten sich gefunden. Die Konfi3-Arbeit wird bis auf weiteres eingestellt.

• Verantwortung von Arbeitsbereichen durch Ehrenamtliche
Die Männerarbeit wird zukünftig ausschließlich von ehrenamtlichen verantwortet. Bei weiteren Arbeitsbereichen wie Frauenarbeit, Hauskreise etc. ist dies ohnehin schon der Fall. Auch die Redaktion Medien (Gemeindebrief) wird inzwischen ehrenamtlich verantwortet. Der Rudersberger Pfarrer ist Ansprechpartner für alle organisatorischen Fragen der Gruppen und Kreise.

Gemeindedienst
Jeder Pfarrer übernimmt die Zuständigkeit für die Mitarbeiter des Gemeindedienstes in seinem Seelsorgebezirk. Ein separater Mitarbeiterabend für den Gemeindedienst wird nicht mehr durchgeführt (auf Wunsch der Mitarbeiter). Der Gemeindedienst wird zum Mitarbeiterabend eingeladen.

• Urlaubvertretungen
Bisher war es möglich, dass die Pfarrer unserer Gesamtkirchengemeinde sich bei Urlauben gegenseitig vertreten haben. Das ist nun bei zwei Pfarrern nicht mehr immer möglich. Deswegen wird zukünftig die Kasualvertretung auch von anderen Pfarrern des Distrikts oder Ruhestandspfarrern wahrgenommen.

Weitere Kleinere Änderungen der Geschäftsordnung sind:
- Beide gewählte ehrenamtliche Vorsitzende werden zur Dienstbesprechung eingeladen.
- Abendmahl wird zukünftig nur noch einmal im Monat in einem Gottesdienst der Gesamtkirchengemeinde gefeiert (außer an Festtagen)
- Für die Jugendarbeit ist der Schlechtbacher Pfarrer zuständig (bereits bisher gelebte Praxis wurde nun festgehalten)

TOP  7: Mitarbeiterabend
Wegen einem Terminkonflikt mit der Bezirkssynode wird der Mitarbeiterabend auf den 11.03.2016 gelegt.

TOP  8: Kindergarten-Vertrag mit der bürgerlichen Gemeinde
Dem Gremium wird über die aktuelle Situation berichtet. Die Vertragsverhandlungen ziehen sich weiter hin. Dem Gremium ist an einer baldigen Regelung gelegen.

TOP  9: Sonstiges
Es wird berichtet, dass die Aufrufzahlen der Homepage an den Tagen rund um das Mofacross stark angestiegen sind. Die Webseite der Kirchengemeinde wurde damit mehr als 1.000 mal im Monat aufgerufen. Das dokumentiert auch eindrücklich welche Öffentlichkeitswirkung die Veranstaltung MofaCross hat.

03.07.2016 Jürgen Birkholz