Bericht (kein Protokoll) von der Sitzung des Gesamtkirchengemeinderats am 25.10.2017

Unter TOP 2 gab es einen Antrag auf einen zusätzlichen Tagesordnungspunkt (TOP 4) als direkte Reaktion auf die Vereinbarungen beim Jugend-Forum am vorhergehenden Sonntag. Hierzu waren auch Vertreter der Jugend anwesend. 

Unter "TOP 3 Aktuelles" wurde kurz von der Bezirkssynode und dem Informationstermin zum Pfarrplan berichtet. 

TOP 4 Jugendarbeit: Schon beim Jugendforum haben sich die anwesenden Kirchengemeinderäte mit den Mitgliedern des Leitungskreises darüber verständigt, dass zur Unterstützung der Mitarbeiter (Mitarbeiterbegleitung / Mitarbeitergewinnung) ein Jugendreferent mit einer Stelle bis 50% angestellt werden soll. Der Beschluss hierzu viel entsprechend klar und eindeutig aus. Die Kirchengemeinde muss hierzu ca. 25-30 TEUR pro Jahr an zusätzlichen Mitteln aufbringen, was nur über zusätzliche Spenden und Unterstützungszusagen möglich sein wird. Hierfür wird ein separater Ausschuss gegründet. 

TOP 5 (Kirchenpflege) konnte mit mehreren interessanten Themen aufwarten: 

a) das Opfer für Weltmission  wird wiederum dem Kinderwerk Lima zugute kommen

b) Zur Villa Sonnenschein lagen Angebote zur  Dachsanierung und zur Außensanierung (konkret Wand-Isolierung) vor. Der Kirchengemeinderat hat nach kurzer Aussprache die Vergabe der Dachsanierung beschlossen. Die Außensanierung soll ebenfalls durchgeführt werden. Über die Vergabe hierfür wird in der nächsten Sitzung beschlossen. 

c) Der Eingangsbereich der Auferstehungskirche soll ansprechender gestaltet werden. Es liegen Angebote für den Bodenbelag und ein Regalelement/Möbel vor. Beide Maßnahmen sollen durchgeführt werden und wurden beschlossen. 

TOP 6 beschäftigte sich mit dem Café Mobiliar, welches uns seit über einem Jahr zur Verfügung steht. Beschlossen wurde hierzu, dass das Café nun im hinteren Bereich des Schüles mit dem vorhandenen Mobiliar eingerichtet werden soll. Die bestehenden Schränke und Tafeln sollen einen anderen Platz finden. 

Unter TOP 7 gab es verschiedene Rückblicke zu Erntedank, 50 Jahre Schlechtbach und zum Jugendforum. 

TOP  8 diente dem formellen Beschluss des Gebäudevertrags mit der Kommune bezüglich der Villa Sonnenschein. 

Unter TOP 9 lag ein Vorschlag des AK Medien zur Beratung vor. Der Arbeitskreis Medien schlägt dem GKGR vor, dass der Gottesdienstablauf bei Konfirmationen mit einer PowerPoint Präsentation an die Leinwand geworfen wird und auf die Erstellung immer aufwändiger werdender Liedhefte verzichtet wird. Nach intensiver Diskussion folgt der Kirchengemeinderat der Empfehlung teilweise. Die Erstellung von zusätzlichen Liedblättern soll zukünftig - bei Bedarf - in Eigenregie der Eltern erfolgen. Hierzu gibt es einen Zuschuss pro Gruppe. 

Jürgen Birkholz