Kirchengemeinderat Rudersberg am 15.03.2016

Bericht (rein redaktionell - kein Protokoll)
der öffentlichen Sitzung des
Kirchengemeinderats Rudersberg
am Dienstag, den 15. März 2016, um 21:20 Uhr
im Johannes-Gemeindehaus Rudersberg


TOP 1: Beamer im Gottesdienst; Was wollen wir mit der Technik anfangen?
In wenigen Wochen steht die Medien-Technik (Beamer, Laptop, ...) zur Nutzung in der Johanneskirche zur Verfügung. Es soll darüber infomiert werden, was möglich ist und wie für die Nutzung vorzugehen, bzw. wer zu fragen ist. Grundsätzlich kann der Beamer in jedem Gottesdienst eingesetzt werden. Die entsprechenden Powerpoint oder Videodateien sind von den jeweiligen Teams / Pfarrer zu erstellen. Die Präsentation erfolgt dann durch den Mesner. Nach einer gewissen Zeit des Experimentierens wird sich der Kirchengemeinderat im 2. Halbjahr damit beschäftigen, was regelmäßig genutzt werden soll.

TOP 2: Küche/Bänke in der Johanneskirche
Das sogenannte Bedarfsermittlungsteam zum Thema Küche in der Johanneskirche hat praktikable Ersatzlösungen gefunden, so dass der Einbau einer Teeküche derzeit als nicht notwendig erachtet wird.

Hinsichtlich der Entfernung von Bänken auf der Kanzelseite ganz hinten, um hier eine vergleichbare Begegnungsfläche wie auf der Taufsteinseite zu schaffen, wurde nach kurzer Diskussion für dieses Jahr zunächst zurückgestellt. Aufwand und möglicher Nutzen stehen in keinem günstigen Verhältnis. Dringender Bedarf wird nicht gesehen. Statt dessen soll in die Außenanlagen investiert werden, so dass auch dort Begegnungsflächen geschaffen werden.

TOP 3: Gottesdienstwürfel
Das Medienteam erläutert nochmals das geplante Vorgehen zur Einführung der Gottesdienstwürfel. Die Aufnahme und - soweit erforderlich - das Kopieren der MP3-Dateien auf die USB-Sticks wird vom Mesner übernommen. Die Verteilung der Würfel soll möglichst dezentral organisiert werden. Trotzdem wird auf mittlere Frist ein Koordinator für diesen Dienst benötigt. Aber der Start steht nun mal im Vordergrund. Der Rest findet sich.

TOP 4: Sonstige
Die Telekom wird im April noch den Netzzugang im Johannes-Gemeindehaus installieren. Danach kann dann in Eigenregie der WLAN-Zugang installiert werden.