Aktuelles aus dem Kindergarten Oberndorf

Ausflug der Vorschüler vom Evang. Kindergarten Oberndorf

© Evang. Kindergarten Oberndorf

Unsere Vorschüler staunten nicht schlecht, als wir am Donnerstag nach Wiesel, S-Bahn und Busfahren bei tollem Sonnenschein vor dem großen Schloss in Ludwigsburg standen. Gemütlich konnten wir noch vespern, bevor wir zur spannenden Führung ins Schloss durften.

Einmal im Monat baden, kein Strom - nur Kerzenlicht, 24 Zimmer für eine Familie, klingeln wenn man etwas braucht, Kleider aussuchen nach Stoffbüchern…… dies alles war für unsere Vorschüler unvorstellbar. Wenn man jedoch 250 Jahre zurück reist, war dies für König und Königin Normalität im Schloss Ludwigsburg.

Nachdem wir alles bestaunt hatten, konnten wir uns eine Weile auf dem Spielplatz austoben, bevor wir wieder den weiten Rückweg antraten. Müde und erfüllt kamen wir in Oberndorf an, wo uns die Eltern empfingen.

Es war ein toller Tag mit euch.

Marktrallye im Edeka Markt Lämmle

© Evang. Kimdergarten Oberndorf 2017

Wir, die Kinder des evangelischen Kindergarten Oberndorf bekamen von Mitarbeiterinnen des EDEKA Marktes Lämmle in Rudersberg eine Einladung zum Thema: Gesunde Ernährung.

Gespannt machten wir uns am Mittwoch 8.3.17 zu Fuß auf den Weg zum EDEKA. Dort wurden wir von den Mitarbeiterinnen sehr freundlich in Empfang genommen und durften uns zuerst mit Wasser und Saftschorle stärken. Danach ging es gleich los. Wir lernten Tim und Jule kennen. Die erzählten uns, was mit unserem Essen im Körper passiert. Dazu wussten wir schon einiges und überraschten damit die Mitarbeiterinnen. Nun kamen die Vitalowis an die Reihe. Die Vitalowis sind kleine Wichtel in unserem Körper die dafür sorgen, dass es uns gut geht, allerdings brauchen sie dafür die richtigen Nährstoffe. Somit lernten wir einiges über Kohlenhydrate, Vitamine und Eiweiß. Nun ging es los zur Marktrallye, bei der wir selbst für unser Frühstück, Mittagessen oder Abendessen einkaufen durften. Natürlich passten wir auf, dass wir viel von den Vitaminen wie Obst und Gemüse, oder Eiweiß z.B. in Milch und Kohlenhydrate in Brot dabei hatten. Ein kleines bisschen Süßes war auch dabei. Nach der anstrengen Rallye bekamen wir noch leckeres Obst und Gemüse und Waffeln zum Stärken. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Mitarbeiterinnen des EDEKA Markt Lämmle bedanken, dass wir dort ein paar erlebnisreiche Stunden verbringen durften.
Das war einfach SPITZE!!

Tanzwerkstatt im Kindergarten

© (C) Kindergarten Oberndorf

Am Donnerstag, den 16. Februar 2017 durfte der Evangelischen Kindergarten Oberndorf wieder das
Tanzbein schwingen.
Die Kinder und Erzieherinnen freuten sich riesig über den Besuch von Katlin. Sie ist Kindertanztrainerin von der Tanzschule Beier aus Schorndorf.
„Klatschen, stampfen, schnipsen, nicken, zwinkern...........“ Mit wie vielen Arten man sich begrüßen kann zeigte sie uns zu Beginn mit einem Begrüßungslied. Lieder wie der „Tschutuschuwa Song“ und der „Körperteilblues“ animierte zum Tanzen und Bewegen. Schwungvoll ging es in unserem Bewegungsraum zu.
Vielen Dank Katlin, es war super! Gerne werden wir wieder auf das tolle Angebot zurückgreifen.

Verkehrserziehung für unsere Großen im Kindergarten Oberndorf

Am Fr. 13.01.2017 waren wir Füchse und Hirschkäfer (unsere Großen) schon etwas aufgeregt, denn wir bekamen Besuch von der Polizei zur Verkehrserziehung. Herr Kämmler, der Polizist kam wirklich in seiner Uniform und wir erfuhren interessante Dinge über den Straßenverkehr. Zum Beispiel, dass es sicherer ist die Sraßen an einem Zebrastreifen oder an der Fußgängerampel zu überqueren. Es war nicht so einfach die richtige Reihenfolge der Regeln zu kennen. Herr Kämmler half uns und zeigte uns auch mit einem Spielzeugauto was passiert wenn wir ohne uns umzusehen, über die Straße gehen.

Danach ging es los in den richtigen Straßenverkehr. Wir durften nun unsere ersten Übungen machen. Zusammen liefen wir zum Zebrastreifen und überquerten mit unserem Partner die Straße. Manchmal fuhren die Autos einfach weiter oder hielten schon weit vor dem Zebrastreifen an. Wir bekamen alle ein großes Lob. Danach ging es zur Überquerung einer Straße. Da durften wir nun ganz alleine üben. 

Zum Schluß bedankten wir uns natürlich mit einem großen DANKESCHÖN bei Herrn Kämmler. Er hat uns alles sehr anschaulich gezeigt und wir fühlen uns nun sicherer im Straßenverkehr. Es hat viel Spaß gemacht.

Der Nikolaus kommt in den Adventswald

Am Mittwochabend trafen sich die Kinder des Kindergartens Oberndorf mit ihren Familien zur Nikolausfeier im Rudersberger Adventswald. Zu Beginn stimmten sich die Kinder und alle Anwesenden mit fröhlichen Weihnachtsliedern auf einen schönen Abend ein. Kurz darauf war auch schon eine Glocke zu hören und der Nikolaus bog ums Eck.

Die Kinder begrüßten ihn mit Liedern und Reimen und hörten gespannt zu, was er aus seinem goldenen Buch über jedes Kind zu berichten hatte. Ein Päckle mit Mandarinen, Nüssen und Schokolade hatte er auch für jedes anwesende Kind mitgebracht.

Weil er noch so viel zu tun hatte, verabschiedete sich der Nikolaus auch bald wieder von den Kindern. Bei warmem Leberkäse im Brötchen, Punsch und Glühwein konnte man anschließend den Abend im stimmungsvollen Adventswald gemütlich ausklingen lassen.

Danke lieber Nikolaus, dass Du auch dieses Jahr wieder die Zeit gefunden hast und bei uns vorbeigeschaut hast.

Der Elternbeirat vom Evang. Kindergarten Oberndorf

Erntedankgottesdienst

 „Halli, hallo, herzlich willkommen!“.....mit diesem Lied begrüßten die Kinder des evangelischen Kindergartens Oberndorfs am Sonntag die Gemeinde zum Erntedankgottesdienst in der Johanneskirche in Rudersberg.

Mit dem Stück „Laura und die Äpfel“ gestalteten die Kinder den Gottesdienst mit: Als Laura vom Kindergarten nach Hause kommt riecht sie schon, dass ihre Mutter einen Apfelkuchen gebacken hat. Laura bedankt sich ganz herzlich bei ihrer Mutter dafür. Als sie erfährt, dass ihre Mutter die Äpfel beim Obstverkäufer gekauft hat, besucht sie den Obstverkäufer im Obstladen, den Bauern, von dem der Obstverkäufer die Äpfel gekauft hat und schließlich den Apfelbaum. Der Apfelkern im Apfel  verrät ihr dann letztendlich, bei wem sie sich wirklich bedanken muss: Gott hat alles wachsen lassen. Bei ihm müssen wir uns für die Äpfel bedanken.

Vor selbst gebastelten Kulissen und mit tollen Kostümen und Requisiten konnte die Kirchengemeinde die Geschichte live miterleben. Wem der direkte Blick verwehrt war, konnte das Schauspiel an einer großen Leinwand verfolgen.

Abgerundet wurde das Stück mit Liedern der Kinder und einem Tanz um den Apfelbaum mit lauter kleinen „Kindergartenkinder-Äpfeln“. Beim Verlassen der Kirche bekamen alle Besucher des Gottesdienstes einen Apfel geschenkt, die vom Friseursalon Schnittpunkt von Edith und Klaus  in Haubersbronn gespendet wurden. Herzlichen Dank dafür!

Der Elternbeirat

 

„Fleißige Helfer bei der Apfelernte!“

Am letzten Mittwoch machten sich die Kinder und Erzieherinnen vom Evang. Kiga Oberndorf auf den Weg zum Äpfel ernten. Mit Eimern und Jutesäcken ausstaffiert, sammelten die Kinder auf Gemeindegrundstücken.

Fleißig und voller Elan packten alle mit an. Verstärkung von einigen Kindimama´s bekamen wir auch. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön!

Letztendlich waren es mehr als 16 Zentner Äpfel, die auf dem Hänger landeten.

Vielen Dank geht an die Gemeinde Rudersberg, die uns ihre Apfelbäume zur Verfügung gestellt hat!

Gleich am nächsten Tag brachten wir unsere Ernte zur Mosterei Jordan nach Asperglen. Eindrucksvoll konnten die Kinder mitverfolgen, was mit den gesammelten Äpfeln nun geschah. Vom Hänger runter, rein ins Wasserbad zum Waschen. Dann wurde alles zerkleinert, gepresst und erhitzt. Auch beim Abfüllen waren wir ganz nah dabei. Begeistert waren natürlich alle von der anschließenden Kostprobe.

Mehrere Kartons mit frisch gepresstem Apfelsaft konnten wir mit nach Hause nehmen. Ein Besuch bei der Firma Jordan in Asperglen ist immer ein Erlebnis! Vielen Dank, daß sie sich für uns Zeit genommen haben!

Bei der Polizei - unser Vorschulausflug

Am Montag, stand unser Ausflug zur Polizei an. Voller Vorfreude stiegen wir in den Wiesel und fuhren nach Schorndorf zum Polizeirevier. Nach einer kleinen Stärkung holte uns eine richtige Polizistin Frau Blattner ab. Wir konnten es uns im Aufenthaltsraum bequem machen und erfuhren was die Polizisten immer dabei haben; Handschließen, Taschenlampe, Pfefferspray... Wir durften alles aus nächster Nähe betrachten und merkten, dass manche Dinge ganz schön schwer sind.
Danach sind wir durch das Revier geführt worden und konnten einiges sehen und erfahren. Sogar eine Zelle wurde uns gezeigt. Spannend fanden wir auch, dass jeder Mensch einen individuellen Fingerabdruck hat. Das Highlight bei den Kindern war allerdings die Besichtigung des Polizeiautos.
Alle durften Platz nehmen und ganz genau wurde alles unter die Lupe genommen. Zum Schluss wurde sogar noch das Blaulicht und die Sirene angemacht. War das laut! Da es richtig tolles Wetter war, bekamen unsere Vorschüler als Überraschung noch ein kleines Eis, welches allen lecker schmeckte.
Auf dem Spielplatz konnten sich alle nochmal richtig austoben, klettern und spielen. Gut gelaunt fuhren wir wieder zurück zum Kindergarten und ein schöner Ausflug war viel zu schnell zu Ende.

Nochmals vielen Dank an die Polizeidienststelle in Schorndorf für die tolle Führung.

„ Beim Sommerfest auf der Wiese,.....“

…...da hatten alle vom evangelischen Kindergarten Oberndorf viel Spaß!

Ob groß, ob klein - alle genossen bei sonnigem Wetter am Freitag unser Festle auf dem Spiel - und Grillplatz des Haus Lutzenberg in Lutzenberg. Nach Begrüßungslied und Singspiel der Kinder ging es zum Grillen mit einem leckeren Buffet der Eltern über. Die Kinder spielten auf dem tollen Spielplatz, die Eltern hatten nette Gespräche. Bevor dann alle nach Hause gingen trafen wir uns zum flotten Abschiedstanz. Mit viel Elan wurde das Tanzbein geschwungen, geklatscht, mit den Hüften gewackelt,......

Ein Abschiedsrapp beendete unser Sommerfest und alle stellen fest:
„Beim Sommerfest auf der Wiese, da hatten wirklich alle viel Spaß.“

Ein herzliches Dankeschön allen, die uns in irgendeiner Weise bei diesem Fest unterstützt haben.

Sicher bewegen im Verkehr

Mit großer Spannung warteten die Vorschüler des Evangelischen Kindergarten Oberndorf auf den Verkehrspolizisten Herr Kämmler.
Gespannt lauschten sie ihm, als er ihnen im Bewegungsraum anschaulich mit einer aufgebauten Straße und Autos den Verkehr und seine Regeln nahe brachte. Dabei fielen Worte wie „Stop – heißt stehen und danach sehen“, oder „Bordstein ist der Haltestein“, sie lernten die gefährliche und sichere Seite eines Gehwegs kennen, u.v.a.
Interessant vermittelte der Polizist die Regeln des Straßenverkehrs in der Theorie und dann ging es zum praktischen Teil.
Einzeln übten die Kinder im Straßenverkehr das erlernte. Stolz standen sie alleine am Straßenrand, und überquerten den Zebrastreifen und freuten sich über das Lob von Herrn Kämmler, wenn sie auf der anderen Seite angelangt waren.
Im Kindergarten wieder angekommen bekam jeder noch ein tolles Verkehrsbuch, welches die Kinder nun gemeinsam mit ihren Eltern anschauen und bearbeiten können.
Der Grundstein für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr ist gelegt, nun heißt es üben und anwenden.