Aktuelles aus dem Kindergarten Schlechtbach

„Abends, wenn es dunkel wird … zieh‘n wir mit Laternen aus…“

© pixabay.com; Fotograf: BeccaH; CC0

nicht nur „in den Garten hinterm Haus“ sondern auf die Feldwege von Schlechtbach. Nach einem trockenen Tag setzte mit einbrechender Dunkelheit der Nieselregen ein. Doch davon ließen wir uns nicht abschrecken! Nach einem gemeinsamen Auftakt vor der Auferstehungskirche machten wir uns auf den Weg. Da die Wolken alle Sterne verdeckten & auch kein Mond zu sehen war leuchteten unsere bunten, selbstgebastelten Laternen umso heller. So war unser Laternenumzug, der sich durch die Felder „schlängelte“ wunderschön anzusehen & mit verschiedenen Laternenliedern auf den Lippen auch zu hören.  Unsere Runde endete wieder vor der Kirche mit einigen gemeinsamen Liedern.  Ein warmer Teepunsch & Brezla lud noch zum Verweilen ein. Bevor es richtig zu regnen begann waren wir bereits auf dem Heimweg.

Ein ganz dickes DANKESCHÖN den „freiwilligen Männern“ der Schlechtbacher Feuerwehr die unseren Laternenumzug bestens abgesichert haben!

Die Erzieherinnen & Kinder vom Evangelischen Kindergartens Schlechtbach

„LIEBE – die von der Erde bis zum Himmel reicht!“

© Evang. Kindergarten Schlechtbach

Unter diesem Motto fand der diesjährige Erntedankgottesdienst in der Auferstehungskirche statt, den die Kinder und Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens Schlechtbach tatkräftig mitgestaltet haben.

Zu Beginn des Gottesdienstes zogen sie mit reichlich gefüllten Erntedank-Körbchen in die Kirche ein und stellten diese um den geschmückten Altar ab. Anhand von gemalten Bildern der Kinder wurde gezeigt für was wir Gott „Danke“ sagen können. Vieles davon können wir kaufen. Die wirklich wesentlichen „Dinge“ jedoch nicht – Familie & echte Freunde, usw.

Exemplarisch stellten die Kinder in 3 kurzen Szenen Liebe, Trost und Versöhnung dar. Dass Gottes Liebe ebenfalls ein Geschenk ist verdeutlichte auch das Spiel der Kinder, wie zu Zeiten Martin Luthers der Ablassverkauf blühte, weil den Menschen dadurch Gottes Liebe versprochen wurde, und wie Martin Luther sich dem entgegenstellte und erklärte: “Gottes Liebe kostet nichts!“

Außerdem trugen sie mit voller Energie zwei Lieder vor: „Bist du groß oder bist du klein – Gott liebt dich“ und „Gottes Liebe ist so wunderbar“.

Die neuen Konfirmanden bekamen ihre Bibeln von Pfarrer Stober überreicht, und nutzten die Gelegenheit, sich der Gemeinde vorzustellen.

Nach einem Nachspiel des Posaunenchors Rudersberg bot sich für alle Gottesdienstbesucher die Gelegenheit, bei einem Ständerling mit Kaffee und Hefezopf, sowie von den Konfirmanden selbstgemixten alkoholfreien Cocktails, ins Gespräch zu kommen.

Herzlichen Dank den Erzieherinnen und Kindern, sowie allen weiteren Beteiligten, für diesen wunderbaren Erntedankgottesdienst.

 

Der Elternbeirat des Evangelischen Kindergartens Schlechtbach 

Kindergarten-Sommerfest

© Evang. Kindergarten Schlechtbach

Am Dienstag den 25.7.2017 fand das diesjährige Kindergartenfest statt. Eigentlich als Frühlingsfest am 19. Mai geplant und dann ins Wasser gefallen, wurde es als Sommerfest im Juli durchgeführt. Leider hatte das Wetter auch an diesem Tag kein Einsehen und es regnete in Strömen. Somit wurde das Kindergartenfest von den Erzieherinnen in den Räumen des Kindergarten aufwendig und liebevoll vorbereitet.

Zu Beginn verkleideten sich die Kinder als Blume, Schmetterling, Hase und Schnecke und sangen und tanzten für die Eltern den Sommer herbei. Bei „Häslein in der Grube“, „Schmetterling du kleines Ding“, „Im Garten steht ein Blümelein“ und dem Gedicht von Josef Guggenmoos „7 kecke Schnirkelschnecken“ hatten die Kinder viel Spaß. Zum Schluss der Vorführung wurde der „Körperteil-Blues“ getanzt bei dem alle Anwesenden mitmachen durften.

Da das Grillen aufgrund des Wetters nicht möglich war, gab es ein tolles & vielseitiges Fingerfoodbüffet. Vielen Dank an alle Eltern die dazu beigetragen haben. Anschließend hatten die Kinder Gelegenheit ihren Eltern die Spielsachen im Kindi zu zeigen.
Einen herzlichen Dank an Alle, die zum Gelingen des Kindergartenfestes beigetragen haben.

Der Elternbeirat des evang. Kindergarten Schlechtbach

„bibliorama ...“

© Evang. Kindergarten Schlechtbach 2017

… was ist denn das? Um zu erkunden, was sich hinter diesem Namen verbirgt machen wir uns ganz gespannt auf den Weg nach Stuttgart. Bereits die Anreise mit Wiesel & Doppeldecker-Regiozug ist ein Erlebnis für unsere „Melonen“ (die großen Kindergarten-Kinder). Am Stuttgarter Hauptbahnhof angekommen werfen wir zuerst einen kurzen Blick in die Baugrube. Dann geht’s zu Fuß weiter – bis zum CVJM-Haus. Endlich angekommen können die Kinder ihr mitgebrachtes Vesper auspacken. Nach dieser Stärkung heißt uns Frau Reichert im „bibliorama“ – dem Bibelmuseum“ herzlich willkommen. Sie begleitet uns auf „unserer Reise“ zu ganz unterschiedlichen Menschen, von denen uns die Bibel erzählt.

Miteinander staunen wir über die Wunder der Schöpfung, von der uns gleich zu Beginn in der Bibel berichtet wird. Voller Stolz entdecken die Kinder die großen Landtiere – Löwen, Giraffen, Zebras,…– die sich auf dem Metall-Fries, das sich rund um das „bibliorama“ zieht, versteckt haben.

Anschließend besuchen wir Sara in ihrem Zelt. Diese ist sehr traurig weil sie kein Kind hat. Mitten in der Nacht verspricht Gott ihrem Mann Abraham, dass sie so viele Nachkommen haben werden wie Sterne am Himmel sind. Und zusammen mit Sara bewundern wir den schönen Sternenhimmel über uns. Sara vertraut auf Gott, dass er diese Verheißung wahr macht.

Tatsächlich – viele Jahre später – leben ihre Nachkommen, das große Volk Israel, in Ägypten. Allerdings müssen sie dort als Sklaven des Pharaos sehr hart arbeiten. Weil sie sich nach Freiheit sehnen gibt Gott Mose den Auftrag, sie aus Ägypten heraus zu führen. Im „Spiegelraum“ können wir erahnen – wie viele Nachkommen Sara hat. Denn in den Spiegeln können wir uns unendlich oft sehen, das ist sehr faszinierend.

Anschließend machen wir eine „große Zeitreise“ – wir gehen vom „Alten Testament“ ins „Neue Testament“ der Bibel. Dort begegnen wir Maria Magdalena, einer Freundin von Jesus. Sie erzählt uns ein wenig davon, was sie mit Jesus erlebte. Und sie lässt uns vom herrlichen Duft des Salböls schnuppern, mit dem sie Jesus gesalbt hat. Mit Maria Magdalena freuen wir uns über die vielen Lichter am Ostermorgen, die symbolisieren, dass Jesus auferstanden ist. Er lebt!

Zum Abschluss dürfen wir das ganze „Bibelmuseum“ in Beschlag nehmen. Das ist genial! Die verschiedenen
Musikinstrumente werden ausprobiert, Melodien komponiert & Gospels angehört. Wir fahren am Jordan entlang zum See Genezareth & mit den Segelschiffen übers Mittelmeer. Martin Luther ist auch da, der für uns die Bibel in die deutsche Sprache übersetzte und einige dicke alte Bibeln. Es gibt so viel zu entdecken und auszuprobieren, dass der Abschied schwer fällt. Von Herzen bedanken wir uns bei Frau Reichert die uns auf sehr liebevolle, anschauliche Art & Weise auf unserer „Reise durch die Bibel“ begleitet hat.
Bevor wir die Heimreise mit der S-Bahn antreten genießen die Kinder noch ein Eis. Erfüllt und glücklich kommen wir dann wieder wohlbehalten in Schlechtbach an.

Die Kinder und das Team vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

„Mit Nanu Naseweis durch Afghanistan!“

Zu Beginn unserer Erzählreise im Lindenmuseum steigen wir erst einmal ins Flugzeug um nach Kabul zu fliegen. Dort angekommen geht es im Bus zu einer Moschee in der wir die schönen, blauen Fliesen an den Wänden & den Leuchter an der Decke bestaunen. Dort erzählt uns Nanu von ihrer Oma.
Bevor diese vor vielen Jahren als junges Mädchen nach Deutschland kam reiste sie noch einmal mit ihrer Familie durch Afghanistan. Auf den Spuren der Oma, die ihre Erlebnisse in ihrem Tagebuch festgehalten hat, machen auch wir uns auf die Reise durch Afghanistan. Mit unseren Pferden reiten wir geschwind von einem Ort zum nächsten.
An den jeweilige Orten hören wir aus dem Tagebuch der Oma, was sie damals erlebte und entdecken selbst viele interessante Dinge. Bei den Nomaden spüren wir, wie sich die Wolle der Schafe anfühlt und sehen die verschiedenen Geräte die sie tagtäglich benötigen. Auf dem Bazar riechen wir verschiedene Düfte & bestaunen die vielfältigen Arbeiten der Handwerker. Wir betrachten die bunten Tücher, den filigranen Goldschmuck, die Lederwaren, Schreinerarbeiten & noch vieles mehr. So vergeht die Zeit rasend schnell und wir fliegen wieder zurück nach Stuttgart.
Bevor wir die Heimreise nach Schlechtbach antreten vergnügen wir uns auf einem Spielplatz & schlecken ein leckeres Eis. U-Bahn, Regionalzug & Wiesel bringen uns bequem zurück nach Schlechtbach. Wieder zu Hause angekommen haben wir viel zu berichten von unseren Erlebnissen auf unserem Ausflug.

Ein schönes & gesegnetes Pfingstfest wünschen die Kinder & das Team vom Evang. Kindergarten in Schlechtbach