Bericht (kein Protokoll) zur Sitzung des GKGR vom 12.02.2019

TOP  1: Die Andacht hält Pfr. Arno Konrad zur Tageslosung

 

TOP  2: Zu den vorgelegten Protokollen und zur Tagesordnung gibt es keine Änderungswünsche.

 

TOP  3: Aktuelles

Hinweis auf die Ausstellung „Dalí und die Bibel“ im Rathaus Rudersberg ab dem 19.03. (17.00 Uhr Vernissage).

 

TOP  4: Kirchenpflege

a) Vergabe E-Check 

Das E-Check-Angebot der „Neuen Arbeit“ liegt vor.  Der Aufwand hierfür liegt nur für die Gemeindehäuser und Kirchen bei knapp 2.000 EUR. Der Antrag auf Vergabe der Arbeiten wird angenommen.

b) Opferzweck am Sonntag, 30. Juni 2019, in Rudersberg: eigene Gemeinde

c) Opfer und Spenden 2018

Es wird eine Übersicht über die Opfer- und Spendeneingänge der letzten Jahre vorgelegt. Die Summe der Spenden pro Jahr bewegte sich zwischen 35.000 und 46.000 EUR.

Fazit:

  • Der freiwillige Gemeindebeitrag ist deutlich zurückgegangen
  • 2018 gab es viele Einzelspenden (aber keine Großspenden)

 

TOP  5: Kindergartenkonzept 

Vom Kirchenbezirk liegt ein Konzept zur Übernahme der Kindergartenträgerschaft vor (siehe Bericht in aus der Sitzung vom 16.01.). Der örtliche Kindergartenausschuss hat hierzu eine Stellungnahme verfasst. Die Diskussion beschäftigt sich mit einem alternativen, lokal gesteuerten Modell und mit der Frage der Besetzung des Geschäftsführenden Ausschuss und der möglichen beratenden Teilnahme der Kita-Leitungen an dessen Sitzungen. Der Kirchengemeinderat gibt letztlich Anregungen zur Ausgestaltung des Bezirksmodells an das Dekanat weiter mit der Bitte um Berücksichtigung.

 

TOP  6: Kirchenwahlen am 1. Advent 2019

a)      Es gilt die Größe des Gremiums in der Kirchengemeinde Schlechtbach und Rudersberg festzulegen Eine Reduzierung der Gremiengröße auf 8 (Rudersberg) und 5 (Schlechtbach) soll beantragt werden.

Nach kurzer Diskussion wird festgehalten, dass an dem Modus unechte Teilortswahl festgehalten werden soll. Um der örtlichen Entwicklung Rechnung zu tragen, soll zusätzlich auf Oberndorf ein Mandat entfallen.

Es ergibt sich damit die Anzahl der Mandate:

  • Rudersberg (5) + Oberndorf (1) + Mannenberg (1) + Klaffenbach (1)
  • Schlechtbach (4) + Lindental (1)

 

TOP  7: Pfarrstellenausschreibung 

Zur vorgelegten Ausschreibung für die Pfarrstelle Rudersberg gibt es keine inhaltlichen Änderungswünsche. Der Text geht so ans Dekanat und wird in der ersten Sitzung des Besetzungsgremiums mit der Dekanin Dr. Bauer besprochen.

 

TOP  8:  Beschluss zum Pfarrstellenbesetzungsgremium

Aus dem KGR Schlechtbach gewählt wurden Günter Bienert und Jakob Bechthold.

Kandidaten für die zwei Teilnehmer aus dem Gesamtkirchengemeinderat sind Oliver Schaal und Elisabeth Maier. Diese werden gewählt. 

Damit sind alle aktuell amtierenden gewählten Mitglieder des Gesamtkirchengemeinderat gleichzeitig auch Mitglieder des Besetzungsgremiums. 

 

TOP  9: Pfarrgarten – Pfarrstelle Rudersberg 

In dem Brief vom OKR vom 31.07.2014 über das weitere Vorgehen zum Pfarrgarten Rudersberg beim Johannes-Gemeindehaus werden drei Modelle zur weiteren Nutzung durch die Kirchengemeinde genannt:

  • Kauf des Grundstücks zum Verkehrswert
  • Erbpacht durch die Gemeinde
  • Erbpacht des vereinigten Gemeindehausgartens nach Verkauf des Restgeländes an den OKR

Der GKGR formuliert den festen Willen, den Teil des Pfarrgartens mittel-/langfristig zu erwerben. Dies ist Teil des fälligen Immobilienkonzepts. Eine weitgehende Finanzierung über Spenden wird angestrebt.

 

TOP  10: Vorbereitung Mitarbeiterabend 22. Februar 2019 

Die letzten Absprachen werden getroffen.

 

TOP  11: Sonstiges

  • Es soll ein informelles Treffen zwischen LK der Evang. Jugend und dem  GKGR stattfinden (Wandern / Grillen).
  • Rückmeldungen aus der Gemeinde zur Schriftlesung im Gottesdienst. Diese soll bitte öfter aus der Altarbibel gelesen werden.
  • Kurze Absprachen zur Vorbereitung für den Gottesdienst mit dem Treffpunkt C am 24.03.
  • Ökumenische KGR- Sitzung am 05.04. mit Programm und Abendessen, veranstaltet vom AKÖ
  • Die Leitungskreis-Klausur war am vergangenen Wochenende. Der neue LK hat nach der Wahl die Ämter verteilt und beginnt nun neu mit der Arbeit. Ein Ergebnis der Klausur war die Betonung christlicher Inhalte in den Gruppen.
  • Kindermutmachwoche 2019: Monika Bienert und Wiebke Hanken übernehmen die Leitung.

 

25.03.2019 Jürgen Birkholz