Bericht aus der GKGR-Sitzung vom 22.09.2020

19.30 Uhr; Johannes-Gemeindehaus

Die Andacht hält  Jürgen Birkholz: „Suchet der Stadt Bestes“

TOP 1:   Genehmigung des Protokolls, der TODO-Liste und der Tagesordnung

Das Protokoll vom 28.07.2020 wird beschlossen, die Todoliste wird online bearbeitet. 

TOP 2:   Antrag und Besuch von open church

Das Open-Church-Team hat einen Brief geschrieben, in dem es u.a. beantragt, eine Fläche für Veranstaltungen im hinteren Teil der Johanneskirche zu schaffen. Zu diesem TOP werden herzlich die Vertreter des Open Church-Teams begrüßt. 

Es erfolgt eine kurze Vorstellung des Open Church-Teams und der Zielsetzung.

Open Church steht für:

  • Kirche und Glaube ist es wert nach außen getragen werden. An die Stadt, an die Gemeinde weitertragen. Kirche unters Volk bringen. Missionarisch tätig sein.
  • Kirche (auch als Raum) öffnen für die Stadt. Neugier schaffen – auch an einem Ort, der wie kein anderer für Glauben steht
  • Gelegenheiten ergreifen (Adventswald, Corona-Einschränkungen, ...)
  • Nicht nur dastehen und den Kirchenaustritten zusehen. Dem Trend etwas entgegensetzen.

Konkrete Umsetzung:

  • Idee vor 4 Jahren 2016 beim Adventswald erstmalig umgesetzt. Freitag- und Samstagabend an einem Wochenende.
  • Wein und Musik auf niederschwelligem Level um auch Fremde einzuladen.
  • Die ausgesprochen gute Resonanz auf die Veranstaltungen führte zur Fortsetzung und Weiterentwicklung. Das führte auch in diesem Sommer zum Picknick im Wengert nach ähnlichem Konzept.

Zum Antrag:

Überlegung war: An welcher Stelle in der Kirche kann man sich das vorstellen?

Die Situation unter der Empore ist sehr Nähe schaffend, heimelig, persönlich.

Die Bänke temporär zu demontieren ist ein zu großer Kraftaufwand. Daher ist eine dauerhafte Lösung, die eine flexiblere Teilnutzung des Kirchenraums erlaubt zu überlegen. Es gibt entsprechende positive Erfahrungsberichte aus anderen Kirchengemeinden.

Auch für Ständerlinge nach der Kirche etc. wäre der Raum flexibler nutzbar und würde die Enge beseitigen. Auch könnte sich das Open Church Team vorstellen den neu geschaffenen Bereich durch weitere Aktionen (Musik & Poesie, Talkshows,… ) das Jahr über zu nutzen.

Über den konkreten Umsetzungsantrag des Teams kann aufgrund der nicht vorliegenden Kosten und ausstehender erforderlichen Beteiligung von Bauausschuss, Fachleuten und Mesner heute nicht abschließend entschieden werden. Das Vorhaben anzugehen findet aber eine sehr breite, aber auch nicht ganz kritikfreie Zustimmung. 

Daher sollen nun Aktivitäten aufgesetzt werden um in der Folge nach Vorliegen der erforderlichen Informationen über den Umsetzungsantrag des Teams zu entscheiden. 

Der Kirchengemeinderat dankt dem Team für das Engagement bei den Veranstaltungen und die Initiative zur Flexibilisierung im Kirchenraum der Johanneskirche.

 

TOP 3:     Kirchenpflege

Gottesdienste am Erntedankfest: Mannenberg bittet darum das Opfer für das Patenkind der Kinderkirche zu verwenden.

Der Kirchengemeinderat ist sehr dankbar, dass Frau Dörr kommissarisch die Kirchenpflege übernommen hat.

 

TOP 4      Stand und Wahlen zum Besetzungsgremium

Nachdem eine Bewerbung auf die Pfarrstelle Rudersberg vorliegt, sind wir aufgefordert ein neues Besetzungsgremium zu wählen.  

Das Besetzungsgremium für die Pfarrstelle Rudersberg setzt sich nach Vorgabe der Prälatur und des Dekanats wie folgt zusammen (13 Personen):

·        Alle gewählten Mitglieder des Kirchengemeinderats Rudersberg (7 Personen)

·        Der Pfarrer mit einem Teildienstauftrag in Rudersberg (1 Person)

·        Vom Kirchengemeinderat Schlechtbach dafür delegierte Mitglieder (2 Personen)

·        Weitere aus dem Gesamtkirchengemeinderat delegierte Mitglieder (2 Personen)

·        Vertreter / Vertreterin des Kirchenbezirks (1 Person)

Auf Empfehlung des Dekanats wird direkt im Anschluss die Wahl des Vorsitzenden, des Stellvertreters und des Schriftführers durchgeführt, da keine erneute Wiederbesetzungssitzung stattfindet. 

Als Vorsitzender des Besetzungsgremiums gewählt wird Herr Jürgen Birkholz aus Rudersberg.
Als Stellvertreters wird Alexander Nikoloff aus Rudersberg gewählt.
Als Schriftführerin des Besetzungsgremiums wird Kristina Lampart gewählt.
Als Vertreterin des Kirchenbezirks wurde vom Dekanat benannt Frau Ingrid Härer.

Das Besetzungsgremium für die Pfarrstelle Rudersberg setzt sich damit wie folgt zusammen:

Lars Baumann, Jakob Bechthold, Günter Bienert, Jürgen Birkholz (Vorsitzender), Ingrid Härer (Vertreterin des Kirchenbezirks) Kristina Lampart (Schriftführerin) Ralf Menikheim, Sabine Max, Elisabeth Maier, Alexander Nikoloff (Stellv. Vorsitzender), Fabian Scherb, Brigitte Stelzer, Martin Stober.

Die Eröffnungssitzung wird zwischen dem 5. und 9. Oktober stattfinden.

Gottesdienstbesuch / Predigt am 25.10.; in Haubersbronn

 

TOP 5:     Weitere Vorüberlegungen zur KGR Klausur

Als mögliche Struktur für die Themen der Klausur wird auf die Vorlage zu TOP 5 verwiesen.

Es wird vorgeschlagen, die beiden Blöcke „Wir in KGR/Kirchengemeinde“ und „Außenwirkung und Auftrag“ anzugehen. Das Thema Ehrenamt und Mitarbeiterbegleitung stellen wir zurück.

Ein Moderator für die Klausur ist noch nicht gefunden. Es gibt keine Präferenzen aus den Reihen des Kirchengemeinderats. Die Vorsitzenden werden gebeten eine geeignete Person zu beauftragen.

  

TOP 6      Gottesdienste in Coronazeiten

 

a)    Außer am Erntedankfest können weiterhin keine Gottesdienste in den Außenorten angeboten werden. Am Erntedankfest werden Gottesdienste an allen 4 Orten möglich sein. 

b)    Ideensammlung: Wie sollen wir es mit den Gottesdiensten am Heiligen Abend machen? 

Für die weiteren Überlegungen wird ein Team gebildet. Der Termin wird öffentlich bekanntgegeben. (Büttel und Abkündigung) Weitere Mitarbeiter aus der Gemeinde sind herzlich eingeladen.

 

TOP 7:     Aktuelles, Verschiedenes

·  Erweiterung des Teams der Protokollanten: Kristina Lampart steht hierfür auf Zuruf zur Verfügung

·  Hygienekonzept bei Konfirmation und Bibelübergabe: Die vorgelegten Hygienekonzepte werden einstimmig genehmigt.

·  Antrag der Jugend auf Vermietung des Jugendraums mit Übernachtung 

·  Es ist erforderlich nun relativ schnell die Handwerker für die Renovierung des Pfarrhauses zu beauftragen.