Bericht (kein Protokoll) von der GKGR-Sitzung am 22.10.2019 in der Auferstehungskirche

TOP  1:         Genehmigung des Protokolls, der TODO-Liste und der Tagesordnung

Zum Protokoll  gab es eine Änderung. Die Todoliste wurde aktualisiert. 

 

TOP  2:         Aktuelles (I)                                                                                       

a)    Kurzbericht zur Infoveranstaltung für Kandidaten im Hotel Sonne. 9 mögliche Kandidaten sind gekommen. 

b)    Zusagen von Kandidaten

Schlechtbach:  5 Kandidaten / 5 Plätze

Rudersberg: 7 Kandidaten / 8 Plätze

Vorschlag an den Wahlausschuss zur Vorstellung der Kandidaten: Im Anschluss an den Gottesdienst am 10.11.2019

c)    Info zur Vakatur: 

Die Stelle bleibt weiterhin offen.

 

TOP  3:         Vorstellung und Gespräch mit Jugendreferentin Wiebke Hanken

Frau Hanken berichtet aus Ihrer Arbeit:

Rückblick:

  • Besuch von diversen Events/ Projekte, (Pfingstjugendtreff, Landesseminar KiMuMaWo, Wogele, Jugendraum gestalten, Gottesdienste, Jungschartag, MAK Wochenende)
  • Konfirmanden (Konfi- Action, Freizeit, Konfi- Unterricht, Konfirmationen)
  • Mitarbeiterbegleitung
  • Leitungskreis; neue Konzeptionsentwicklung und Durchführung
  • Praktikantin / Einzel Vorbereitungstreffen
  • Holyday: Konzeptionsentwicklung
  • Mitarbeiterkreis: Zusammenwachsen mit vielen Angebote
  • Aufbau von Jugendkreis und Begleitung (ca. 15 Teilnehmer)
  • Begleitung Mädchenjungschar- Bubenjungschar
  • Netzwerke aufbauen: EJW Schorndorf, Johannes Beer , KGR und LK

Ausblick:

  • Kinderkreis ab Januar geplant
  • Mitarbeiterschulung (Trainee)
  • Mitarbeitergewinnung
  • Mitarbeiterkreis
  • Mehr Öffentlichkeitsarbeit durch Medien
  • Leitungskreis- Kapazitäten mehr erweitern durch MAK Mitarbeiter
  • Seelsorgearbeit
  • Zusammenwachsen der Jungscharen
  • Beziehungsarbeit Konfirmanden
  • Zusammenarbeit Steinenberg

Es gibt viel positives Feedback zu den gelaufenen und anstehenden Aktionen. Dies wird auch durch Feedback der Jugendlichen bestätigt. Die Fachaufsicht wird neu geregelt und soll zukünftig beim Leitungskreis (Vorsitzende) angesiedelt sein.

Eine ausgewogene Unterstützung zwischen Rudersberg und Steinenberg herzustellen ist eine Herausforderung. 

Der Kirchengemeinderat könnte noch intensiver in der Begleitung der Jugend aktiv sein. Auch mehr Teilhabe und Einblicke in die KGR-Arbeit.

 Der Kirchengemeinderat dankt Frau Hanken ausdrücklich für die hervorragende und begeisternde Arbeit mit unseren Jugendlichen und Mitarbeitern.

 

TOP  4:         Kirchenpflege

a)    Gutachten zu Schimmel im Kinderhaus Villa Sonnenschein;

Die Probleme betreffen nur den Gebäudeteil der Gemeinde. Insofern fallen die Kosten auch nur dort an.

Das Schlafraummobiliar ist entsorgt. Die Reinigung ist erfolgt. Die Ersatzbeschaffung steht an. Vor der Freigabe des Schlafraumes wird nochmals ein Gutachten erstellt.

Die Sperrung des Gruppenraumes war nicht erforderlich, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme. 

b)    Opferplan bis April 2020
Der vorgelegte Opferplan wird mit folgenden Änderungen beschlossen:  
- Solidaritätsopfer Rohrbronn am 29.03. statt eigene Gemeinde
- Die Winterkirche darf am 09.02. und 23.02. das Opferprojekt themenbezogen festlegen.

c)    Umbuchung einer Rücklage beim Rechnungsabschluss 2019 - 

d)    Abrechnung Bauvorhaben Villa Sonnenschein

e)    Rechnungsabschluss 2018 

Aus einem geplanten Minus wurde ein Plus von 19.000 EUR.

Die Situation rund um die Jugendreferentenstelle wird ausführlich dargestellt. Eine Finanzierung über die 3 Jahre hinaus ist nur in geringem Maß möglich. Der Förderverein bräuchte mindestens 100 Mitglieder um die Stelle vollständig zu finanzieren.

Der Gesamtkirchengemeinderat stellt die Jahresrechnung nach § 58 HHO fest. 

f)     Investitionen 2020

Gesetzt sind
-Themen der Bauschau,
- Reparatur Klavier Auferstehungskirche
- 5000 EUR für Jugendreferenten

Zusätzliche Wünsche:
- 5.000 für Sanierung Auferstehungskirche Schlechtbach
- Eigenanteil Renovierung Johannesgemeindehaus (ca. 10-12.000)
- 5000 EUR neue Rücklage für Grundstück Gemeindehausgarten
- Beamer Johanneskirche 10.000 EUR

g)     Sonstiges   

 

TOP  5:        Befangenheit bei Abstimmung zur Trägerschaft Kigas

Der KGR muss laut KGO § 27.5 entscheiden, ob bei einer Person eine Befangenheit bei der Abstimmung vorlag und ggf. nochmal abstimmen. 

Es lag Keine Befangenheit vor.

Damit hat die getroffene Entscheidung zur Übergabe der Trägerschaft an den Kirchenbezirk unverändert Bestand.

 

TOP 6:         Überlegungen zum Gemeindefest 2020

Vor dem Hintergrund der Vakatur planen wir kein Gemeindefest. Im Rahmen einer hoffentlich stattfindenden Investitur kann spontan ein kleines Gemeindefest stattfinden.

Vorschlag: Eine Tafel auf der anstehende / nicht leistbare Aktionen gelistet werden. Transparenz herstellen.  

 

TOP  7:         Mitarbeiterabend

Es stellt sich die Frage, ob der neue KGR im Frühjahr schon den Mitarbeiterabend durchführen kann. Es sollte ein KGR, der im Gremium bleibt, als Verantwortlicher festgelegt werden,

Termine 07.02 oder 14.2. Die Kandidaten für Programm werden mit diesen Terminen angefragt.

 

TOP  8:           Gottesdienste Weihnachten/Silvester

Der Gottesdienst am 24.02. um 22.00 Uhr in der Auferstehungskirche entfällt

Jenny Zwicker wird gebeten den Gottesdienst in Klaffenbach zu übernehmen.

Der Gottesdienst am 05.01. entfällt.

 

TOP  9:         Vermietung Johanneskirche

Auswärtige Nutzer bezahlen für die Nutzung der Johanneskirche bei Hochzeiten zukünftig eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 €.

Top 10:           Sonstiges

Keine Punkte unter sonstiges zu behandeln.

 

Jürgen Birkholz