Aktuelles aus dem Kindergarten Schlechtbach

Im Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach geht eine Ära zu Ende…

...denn Renate S. geht nach 30 Jahren in unserem Evangelischen Kindergarten in den wohlverdienten Ruhestand.
Dieser Abschied ist für uns ein sehr einschneidendes „Ereignis“!
Sehr viele Kinder & ihre Familien begleitete Renate in all den Jahren auf kompetente, liebevolle & konsequente Weise ein kleines Stück ihres Weges. So manche ehemaligen Kinder gehen inzwischen wieder als Eltern in unserem Evangelischen Kindergarten ein und aus!
Ihre vielfältigen Begabungen & ihr Fachwissen brachte Renate mit jeder Menge Herzblut und Engagement in unsere tägliche Arbeit ein. Sie war eine bewährte & sehr erfahrene Kollegin die unterstützte, voraus dachte & meistens „die Ruhe in Person“ blieb – auch in stürmischen und schwierigen Zeiten!
Gemeinsam gingen wir durch „Dick und Dünn“ & meisterten viele Herausforderungen die der Wandel der Zeit mit sich brachte. Für dies alles & noch mehr danken wir Renate von Herzen!
Wir gönnen ihr, dass sie nun mehr Zeit für sich & ihre Familie haben wird auch wenn wir sie natürlich vermissen werden. Daher freuen wir uns sehr darüber, dass sie uns als Vertretungskraft „erhalten“ bleibt und uns immer wieder unterstützen wird!
Bei einer kleinen Feier mit allen Kindergartenkindern verabschiedete sich jedes Kind mit einer Rose von Renate. Wir sangen ihr Segenslieder zu & überreichten eine „Felsenbirnen-Pflanze“ (zur Erinnerung an unserem Garten) mit einem „Ton-Medaillon“ von jedem Kind. Der Elternbeirat & einige Eltern überraschten Renate mit einem Abschiedsgruß, ebenso Frau Tritscher & Pfarrer Konrad von der Gesamtkirchengemeinde.

Allen Leserinnen & Lesern wünschen wir eine schöne, gesegnete Urlaubs- & Sommerzeit!
Die Erzieherinnen & Kinder vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Ganz schön spannend…

… abends in den Kindergarten zu gehen! „Was machen wir da?“ – fragen unsere „Melonen“. Traditionell steht zum Ende ihrer Kindergartenzeit der „Melonen-Erlebnis-Abend“ an. Und so kommen alle unsere „Großen“ total aufgeregt & neugierig um 18 Uhr in unseren Evangelischen Kindergarten! Zunächst machen wir uns mit „Warm up“ Übungen fit, stärken uns mit einem leckeren Vesper und werde mit einer Geschichte auf den Abend eingestimmt. Inzwischen hat es auch aufgehört zu regnen und schon geht’s los – hinaus in die Natur. Unterwegs sind verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Wer sich bewährt kann am Ende zur Prinzessin / zum Prinz ernannt werden. Und so wird die Umgebung genau beobachtet & jede Menge entdeckt, Rätsel werden gelöst, im dunklen Wald so manche Herausforderung zusammen gemeistert,….
Am Ende haben alle ihre „Prüfung“ bestanden & werden vom König zu Prinzessin / zum Prinz gekrönt.
Wieder zurück in unserem Kindergarten schlecken alle zum Abschluß noch ein leckeres Eis. Müde, aber glücklich werden die neu gekrönten Prinzessinnen & Prinzen von ihren Eltern abgeholt.
Die Melonen & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Hoher Besuch im Evangelischen Kindergarten …

…denn „Ritter Malte von Malteser“ ist zu uns gekommen – gemeinsam mit seiner Begleiterin Erika Stadelmann. Gespannt sitzen alle unsere „Melonen“ in einem großen Halbkreis zusammen. Ritter Malte hat sich bei einem Sturz verletzt – ganz geschwind macht ihm Erika einen tollen Verband & alles ist gut! Voller Begeisterung hören unsere Melonen Erika zu, beobachten wie sie
Plästerla & Verbände anlegt. Manchmal hilft aber auch schon ein liebes Wort oder ein Pflaster.
Das tollteste ist, dass sich immer zwei Kinder ebenso gegenseitig helfen dürfen. Sie kleben Plästerla auf „Wunden“ oder legen einen Verband an – am Kopf, am Arm und am Knie. Besonders stolz sind unsere Melonen, dass sie ihre Partner sogar fachgerecht in die stabile Seitenlage legen können!
Mit viel Wissbegier & Freude erfahren und üben unsere „Großen“ wie sie einander „Erste Hilfe“ leisten können!
Ganz herzlichen Dank an Erika Stadelmann & Ritter Malte von den Maltesern für ihr Engagement & diesen anschaulichen & praktischen „Helfi – Kurs“!
Die „Melonen“ & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Evangelischer Kindergarten Schlechtbach aktiv beim Gemeindefest

Der Einladung von Pfarrer Stober, die Spielstraße beim Gemeindefest in Kooperation mit der Kinderkirche um Markus Bauer, mitzugestalten sind wir Erzieherinnen & der Elternbeirat des Evangelischen Kindergarten Schlechtbach gerne gefolgt. So haben wir keine Mühen gescheut und konnten 5 Spielstationen anbieten, die alle Kinder begeistert angenommen haben.
Beim „Eselschwanz stechen“ musste einem Papp-Esel mit verbundenen Augen ein Schwanz anbracht werden und beim „Dosen-Werfen“ war genaues zielen gefragt. Auch das „Rennen mit den Bobbycars“, die tollen roten Flitzer mit Kinderfußantrieb, kam bei den Kindern gut an. Das „Lastwagenrennen“ wurde von vielen Kindern gleich mehrfach gewählt, denn die LKW-
Ladung (leckere Brause) ging nach dem Rennen in den Besitz der LKW-Fahrer/in über. Eine sehr beliebte Station war das „Kinderschminken“, wo sich die Jungs in Piraten mit Augenklappe und Bart oder in gefährliche Tiger verwandeln lassen konnten. Die Mädchen entschieden sich meist dafür, als Prinzessin oder aber als Schmetterling in ihrer Lieblingsfarbe geschminkt zu werden. Diese Station konnte überhaupt erst angeboten werden, weil uns drei Kindergartenmütter mit ihrem künstlerischen Talent, ihrer Geduld und ihrer ruhigen Hand tatkräftig unterstützt haben.
Den beteiligten Eltern danken wir für das Engagement bei der Spielstraße beim Gemeindefest.
Die Erzieherinnen des Evangelischen Kindergarten Schlechtbach

Welche Jahreszeit eignet sich besser dafür…

… einmal aus dem üblichen Alltag auszubrechen, als der Sommer!?
Wir nutzten diese Chance und verbrachten eine aufregende und erlebnisreiche Woche miteinander. Gemeinsam machten wir das Rudersberger Freibad unsicher, tummelten uns im Wasser und brachen alle Geschwindigkeitsrekorde im Rutschen.
Am folgenden Tag eroberten wir den Wald und genossen die Natur und die Kühle unter dem Blätterdach.
Auch der Besuch beim Imker in Schorndorf, das Beobachten der fleißigen Bienen und das Kosten des süßen Honigs begeisterte die Kinder. Montags erwartete uns Familie Klotz zu einem lehrreichen und spannenden Vormittag auf ihrem Bauernhof. Sie nahmen sich Zeit, uns mit großen Kühen und kleinen Kälbern, einer Gans und einem von den Kindern heiß geliebten Hund bekannt zu machen.
Eine kurze Wanderung erwartete uns zum Abschluss dieser spannenden Woche. Ziel war der Lindentaler Spielplatz, der alle Bedürfnisse, von Geschwindigkeit über spielen im Bächle und Sandeln erfüllte und der die Zeit viel zu schnell vorübergehen ließ.
Ein besonderer Höhepunkt stellte unser Sommerfest dar, bei dem uns die Polizisten der Kreisverkehrswacht unterstützten. Sie errichteten einen Parcours, bei dem sich die Kinder & ihre Eltern alles über Regeln und die Sicherheit im Straßenverkehr aneignen konnten. Auch der Spaß kam nicht zu kurz! Ein leckeres Buffet mit reichlich Auswahl rundete diese sehr abwechslungsreiche Woche ab.
Nun darf auch wieder der Alltag Einzug halten, auch daran können wir uns erfreuen.
Ganz herzlichen Dank dem Bademeister, Imker Albrecht Kurz, Familie Klotz, den Polizisten mit ihren Helfern die sich alle extra für uns Zeit genommen hatten. Vielen Dank auch allen Eltern für das vielfältige Buffet.
Wir wünschen allen Freude an diesem herrlichen Sommer und auch öfter mal die Möglichkeit für kleine Auszeiten, denn das tut nicht bloß den Kindern gut…
Die Kinder & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

„Nur wer den Garten sorglich pflegt…

…weiß auch, dass er ihm Früchte trägt.“ (so der Volksmund)
Nun – das Ziel unserer Kinder in diesem Sommer ist eine reiche Ernte…! :-)
Angefangen hat alles mit einem großen Hochbeet, das uns von der Edeka-Stiftung geschenkt und an einem schönen Plätzchen in unserem Garten aufgebaut wurde. Voller Interesse hörten sich unsere „Melonen“ (die „Großen“) all das Wissenswerte und Erstaunliche über das Gärtnern und die verschiedenen Gemüsesorten an, das die Mitarbeitenden der Edeka-Stiftung mit uns teilten. Der spannendste Teil bestand dann natürlich darin, die verschiedenen Salate, Gurke, Mangold usw. einzupflanzen. Auch Karotten- und Radiesle-Samen verschwanden in Reih und Glied unter der Erde und jedes der Kinder konnte nach getaner Arbeit stolz und zufrieden seine erdigen Hände an der Gärtnerschürze abklopfen.
Doch halt – ganz abschließen konnten wir diese Aktion noch nicht! Denn ein richtiger Gärtner weiß, dass zum Wachsen nicht nur viel Sonne, sondern auch regelmäßiges Gießen gehört…! Kleine, bunte Gießkannen wurden ausgeteilt und gemeinsam begossen wir vergnüglich unsere zukünftigen Leckereien. Und bei dem einen Mal wird es natürlich nicht bleiben, denn wir erhoffen eine reiche Ernte!
Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir:
 unserer „Kiga-Mama“ Frau Aupperle, die uns den tollen Tipp gab, aufgrund dessen wir uns bei
der Edeka-Stiftung für ein Hochbeet bewarben!
 der Edeka-Stiftung, dass wir ausgewählt wurden!
 den beiden Mitarbeitenden für das interessante & kindgerechte Vermitteln vieler Tipps und
Tricks, die aus unseren Kindern kleine Gärtnerprofis haben werden lassen!
 Renate und Karen Lämmle vom Edeka-Markt Lämmle, dass sie die Patenschaft für unser
Hochbeet übernommen haben!
Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir ein fröhliches und gesegnetes Pfingstfest!
Die Kinder und Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Ganz ohne Flugzeug …

… sondern mit Wiesel, S-Bahn & zu Fuß machen wir uns auf den Weg in die große, weite Welt! Im „Weltgarten“, beim Bürgerpark in Remshalden, reisen wir von der Antarktis aus ganz problemlos und CO2-Neutral von einem Kontinent zum Anderen. Auf allen Erdteilen gibt es viele interessante Pflanzen zu entdecken. Von einigen haben wir noch nie etwas gehört, andere erkennen wir sofort am Duft oder am Aussehen. In Südamerika die Kartoffeln und in Nordamerika den Mais. In Europa die Weinstöcke und in Asien den Bambus. In Ozeanien Eukalyptus und in Afrika die leckere Minze. Weiter geht’s zum Wildbienenhaus und in das gemütliche, große Weidenzelt. Über den „Zehterbach“ gehen wir zurück zum Kelterspieli bei der Grunbacher Kelter. Der Kletterparcours, mit unterschiedlichen Elementen, wie einer wackeligen „Netzbrücke“, Holzstämmen oder einem superdicken Tau, wird erklommen. Hoch hinauf geht es im Turm mit der steilen Rutsche. „Die Rutsche geht ja ab wie die Sau“ ruft ein Junge euphorisch und erschrocken zugleich und klettert sofort wieder hoch – auf ein Neues! Zwischendurch stärken sich die Kinder mit ihrem mitgebrachten Vesper. Gleich neben dem Spieli locken Fitnessgeräte die mit viel Spaß ausprobiert werden. Natürlich wird auch die Wasserpumpe und der Wasserlauf mit großer Freude ausgiebig genutzt. So vergeht die Zeit wie im Flug! Gut, dass wir Wechselkleidung dabei haben damit wir trocken zurück zum Bahnhof und nach Schlechtbach kommen. Die einhellige Meinung aller – „schade, dass es schon nach Hause geht, denn es war ein wunderschöner Vormittag!“
Die Melonen & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Meine liebe Mutter du – ich will dir Blumen schenken …!

Ganz unscheinbar, in einer Papiertüte mit einem großen roten Herz, verstecken sich die „Blumen“ die unsere Kinder ihren Müttern überreichen. Fast alle Mütter können der Einladung ihres Kindes folgen und kommen zu einem besonderen „Muttertags-Schlusskreis“ in unseren Evangelischen Kindergarten. Die Liebe zu ihrer Mama & ein großes „DANKE“ drücken die Kinder mit den Liedern „…ein Volltreffer Gottes bist DU!“ und „Liebe Mutter, ich bringe dir heut…“ aus.

„Liebe Mutter tanz‘ mit mir“ – so fordert jedes Kind seine Mama zum Tanz auf! Unser Muttertagsgedicht endet mit der Zeile „…ich hab dich lieb, das ganze Jahr – das wollte ich dir sagen!“ und ist Auftakt dafür, dass jedes Kind seiner Mama die besagte Papiertüte mit der „Samenbombe“ schenkt! Wir hoffen, dass die Blumen keimen blühen und dadurch lange Zeit Freude bereiten!
Die Kinder und Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Farbenzauber – Wo fängt der Regenbogen an?

Mit unseren Melonen (Großen) machen wir uns auf die Spur, dieser Frage nachzugehen die sich wohl nicht nur Kinder schon oft gestellt haben!
Und wo ginge das nicht besser als in der Forscherfabrik!? Unsere Kursbegleiterin Birgit bringt uns diesem Geheimnis mit viel Geduld, pädagogischem Geschick, verschiedenen Methoden & Fachwissen näher. So stellen die Kinder bald fest, dass wir Licht brauchen um sehen zu können.
Als sich dann das Licht in einem Prisma bricht sind wir alle begeistert & wie verzaubert von diesem herrlichen Farbspektrum! Gemeinsam erforschen wir, welche Farben wir im Regenbogen finden und wie sie der Reihe nach zu sehen sind. Jedes Kind darf sich einen Regenbogenfisch und einen Regenbogenfächer basteln. Zum Abschluss haben wir noch mal viel Freude am Lichttisch mit dem ganzen Farbspektrum und unseren bunten Schattenhänden.
Ganz herzlichen Dank sagen wir Birgit von der Forscher-Fabrik für diesen wunderbar vielfältigen regenbogenbunten Farben-Zauber den wir erlebten!

Die Kinder & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Live dabei… …von der Raupe bis zum Schmetterling!

Unscheinbar, wenn nicht sogar beinahe hässlich, so kamen die kleinen Raupen, die sich innerhalb kurzer Zeit in wunderschöne Schmetterlinge verwandeln sollten, in unserem Kindergarten an. Voller Interesse beobachteten die Kinder, wie die kleinen Lebewesen tagein, tagaus an nichts anderes wie an´s Fressen dachten und sich ihr Gewicht schon bald vervielfacht hatte.
Große, kräftige Raupen, behaart und mit spannender Musterung konnten nun ausgiebig bewundert werden. Doch schon bald fingen sie an, sich nach und nach zu verpuppen und sich kopfüber am Deckel ihrer Behausung aufzuhängen. Und dann war Pause angesagt - für unsere Freunde im Glas, die außer gelegentlichem Zittern wenig Spannendes von sich gaben, wie auch für ihre Beobachter, die zuhause die Ostertage genossen.
Groß war die Überraschung, als wir dann wunderschön bunte, große und sehr lebendige Schmetterlinge (Distelfalter) vorfanden! Wir hatten leider den Zeitpunkt des Schlüpfens verpasst… Wirklich traurig war jedoch niemand, denn nun konnten wir unseren Schmetterlingen die Freiheit schenken.
Der Moment, indem die Schmetterlinge den Weg aus ihrem bisherigen Zuhause fanden und in den Himmel oder den nächsten Fliederbusch flogen war doch sehr erhebend! Neues Leben ist entstanden, und wir durften dieses Wunder hautnah miterleben!
Die Kinder & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Prillan und Florence besuchen unseren Evangelischen Kindergarten

© Evang. Kindergarten Schlechtbach

„Oh hat die weiche Federn…“, „ihh, die Füße fühlen sich ja komisch an…“, „also die hat ja wohl keine Tischmanieren, die verteilt ihr ganzes Futter über den Boden!“, “kann die nicht mal ein Ei legen?“, „kuck mal, die hat Kacka gemacht!“
Solche und noch viele weitere Kommentare entlockten unsere „Besuchshühner“ den Kindergarten- und Krippenkindern. Prillan und Florence, zwei selbstbewusste und zutrauliche Hennen, eroberten am Donnerstag in Windeseile alle Kinderherzen. Mit lautem Staunen wurde im Stuhlkreis jedes Flattern, Picken und Umherstolzieren kommentiert, anfangs beinahe erstarrte Kinder verteilten mit der Zeit Streicheleinheiten und boten den Hühnern Leckerbissen wie Salat oder Kartoffeln an.
Später im Garten waren Spielzeuge völlig nebensächlich, Mittelpunkt um den alle kreisten waren die Hühner. Diese durchforsteten den Garten, umringt von einer Horde Kinder, die sie mit Leckereien zu bestechen versuchten und auf ein Ei hofften. Leider vergebens…
Fast traurig verabschiedeten sich alle von den Beiden. Zuhause in heimatlichen Gefilden wurde genau beobachtet, ob die Damen den Stresstest gut überstanden haben – sie sind lebensfroh wie eh und je und lassen sich bestimmt auch mal wieder zu einem kleinen spannenden Abenteuer in unserem Kindergarten einladen…

Die Kinder & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach