Aktuelles aus dem Kindergarten Schlechtbach

Es regnet! Welch ein Glück …

… nicht nur für die ausgetrocknete Natur, auch für eine unserer „Melonen“ – wie wir unsere großen Kinder nennen. Warum? Bei uns, im Evang. Kindergarten in Schlechtbach, ist wie in jedem Jahr unser „Melonen-Erlebnisabend“ angesagt.

Vom (verdienten) Ausscheiden unserer Nationalmannschaft lassen wir uns nicht aus dem Konzept bringen & so dreht sich bei uns, passend zur Fußball-WM, alles um den Ball. Nach einer kurzen Einstimmung werden die Kinder mit einem Spiel in 2 Gruppen eingeteilt. Ein erstes „Aufwärmen“ schließt sich an. Zur Stärkung gibt es leckere Weckle mit Bratwürsten bzw. Käse und Gemüse. Nachdem es weiterhin regnet können wir nicht wie geplant auf Tour gehen und bleiben einfach im Kindergarten. Zum Glück für unsere „Fußkranke Melone“, die dadurch den ganzen Abend mit uns zusammen sein kann und nicht vorzeitig nach Hause muss. Spannende Spiele mit & ohne Ball fordern die Geschicklichkeit, Schnelligkeit & den Teamgeist unserer „Melonen“ heraus.

Zur Abkühlung genießen wir ein leckeres Eis während wir die Geschichte von „Francesco aus Quito“ hören, der in Ermangelung eines Balls mit einer Dose Fußball spielt. Nach einer Entspannungsphase & einem Kurzfilm endet unser „Melonen-Erlebnisabend“ mit einem gemeinsamen Schlusslied. Müde, aber auch erfüllt, werden unsere „Melonen“ um 22 Uhr von ihren Eltern am Kindergarten-Törle abgeholt & gehen nach Hause ins Bett.   

Die Melonen mit ihren Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

Unterwegs auf „Schusters Rappen“ …

… sind die Kinder vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach während der Aktionswoche.

Der 1. Tag führt uns den Berg hinauf zu unserem Waldplätzle. Dort treffen wir Förster Beuter, der die „älteren“ Kinder zu einer besonderen Erkundungstour mitnimmt. Auf spielerische Weise erfahren wir viel über die Tiere unseres heimischen Waldes. Ganz herzlichen Dank für diesen erlebnisreichen Waldspaziergang! Währenddessen begeistern Ziegen, die auf der Wiese neben unserem Plätzle grasen, unsere jüngeren Kinder.

Am 2. Tag wandern wir „Tal abwärts“ an der Wieslauf entlang. Unterwegs entdecken wir spannender Weise eine Ringelnatter auf dem Weg. Gebannt beobachten sie alle Kinder. Damit die Ringelnatter ihres Weges „schlängeln“ kann ziehen wir weiter nach Asperglen. Nach einer kurzen Vesperpause erobern die Kinder den dortigen Spieli – den wir nach einer Weile mit den Kindern vom Evang. Kindergarten Oberndorf teilen, die sich ebenfalls auf den Weg nach Asperglen gemacht hatten.

Nach einem erholsamen Wochenende machen wir uns montags auf zum Bauernhof der Fam. Daferner. Dort gibt es viel zu entdecken! Besonders die kleinen Kälble & die vielen Kühe haben es den Kindern angetan. Mit Feuereifer bewältigen die Kinder den Hindernislauf über Stroh- & Heuballen,… bevor es noch ein leckeres Eis gibt. Einen ganz besonderen Dank Familie Daferner für diesen tollen & abwechslungsreichen Vormittag!

An unserem 4. Tag machen wir uns noch einmal auf den Weg zu unserem Waldplätzle. Dort treffen wir wieder die Ziegen, spielen im Wald und auf der Wiese & haben viel Spaß dabei!

Zum Abschluss unserer Aktionswoche geht die Reise mit dem Wiesel nach Schorndorf. Der dortige Spielplatz mit dem Piratenschiff ist ein richtiges „Highlight“. Auch die Kletteranlage mit den „Vogelnestern“ die über Strickleitern,… erklommen werden können fordert unsere Kinder auf besondere Weise heraus.

Und so endet unsere erlebnisreiche & schöne Aktionswoche.

 

Kinder & Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach

 

Unser Ausflug zum Polizeirevier nach …

© Evang. Kindergarten Schlechtbach

…Bad Cannstatt ist richtig aufregend! Zuerst bringt uns „dr Wiesel“ nach Schorndorf. Von dort geht  es mit der S-Bahn weiter bis zur Haltestelle „Nürnberger Straße“. Nun heißt es für unsere „Melonen“ (unsere „Großen“ die im Herbst eingeschult werden) noch eine kurze Wegstrecke zu Fuß zurückzulegen. Denn ausgerechnet heute wird in Stuttgart gestreikt und die U-Bahnen fahren nirgendwo hin. Doch das stört uns nicht weiter – denn unsere Füße reichen bis zum Boden.

Im Polizeirevier angekommen werden wir von der Polizistin Heike herzlich begrüßt. Geradeso passen wir in den Aufzug hinein der uns „ruckzuck“ nach oben transportiert. Nach einer ersten Vesperpause kommt noch die Polizistin Melek zu uns. Schnell entdecken die Kinder, dass sie andere & vor allem weniger Sterne an ihrer Uniform hat. Im Raum nebenan schauen  wir uns alte Polizeiuniformen an, die gar nicht blau sondern grün sind. Anschließend überlegen wir uns gemeinsam, mit was die Polizisten so alles unterwegs sind – mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Hubschrauber, Boot, „Gefängnisbus“, Pferd oder auch zu Fuß! Dass es Polizeihunde gibt wissen ebenfalls einige Kinder – denn unsere Polizei hat ganz viele verschiedene Aufgaben. Besonders spannend ist die Ausrüstung, die Polizisten bei sich tragen. Die Pistole schauen wir „nur“ an, den Schlagstock & die Handschellen nehmen wir in die Hand und die Schutzweste können wir sogar anziehen. Bevor es nach unten „auf die Wache“ geht, darf jedes Kind noch einen Fingerabdruck machen. Dann gehen einige Kinder mit einer Polizistin & Erzieherin in eine „Zelle“ und die anderen können sie auf dem Monitor in der Wache beobachten. Danach wird natürlich gewechselt! Als letztes „Highlight“ geht’s noch zum Polizeiauto in dem wir alle einmal „Probe sitzen“ & das wir ganz genau inspizieren.

Mit einem „Dankeschön“ verabschieden wir uns bei unseren beiden Polizistinnen! Nach einem kurzen Fußmarsch zum Bahnhof genießen wir noch ein Eis, bevor wir „oben im Doppeldeckerzug“ zurück nach Schorndorf fahren. Am Bahnhof in Schlechtbach werden „unsere Melonen“ bereits von ihren Müttern erwartet – und schon sprudeln die Eindrücke unseres Ausflugs aus den Kindern heraus.

Ganz herzlichen Dank an die Polizistinnen Heike & Melek für den tollen & spannenden Vormittag im Bad Cannstatter Polizeirevier sagen die „Melonen“ & ihre Erzieherinnen vom Evangelischen Kindergarten in Schlechtbach 

50 Jahre Kindergarten Schlechtbach

Der Bericht und die Bilder stehen an dieser Stelle zur Verfügung. 

„Mit Nanu Naseweis durch Afghanistan!“

Zu Beginn unserer Erzählreise im Lindenmuseum steigen wir erst einmal ins Flugzeug um nach Kabul zu fliegen. Dort angekommen geht es im Bus zu einer Moschee in der wir die schönen, blauen Fliesen an den Wänden & den Leuchter an der Decke bestaunen. Dort erzählt uns Nanu von ihrer Oma.
Bevor diese vor vielen Jahren als junges Mädchen nach Deutschland kam reiste sie noch einmal mit ihrer Familie durch Afghanistan. Auf den Spuren der Oma, die ihre Erlebnisse in ihrem Tagebuch festgehalten hat, machen auch wir uns auf die Reise durch Afghanistan. Mit unseren Pferden reiten wir geschwind von einem Ort zum nächsten.
An den jeweilige Orten hören wir aus dem Tagebuch der Oma, was sie damals erlebte und entdecken selbst viele interessante Dinge. Bei den Nomaden spüren wir, wie sich die Wolle der Schafe anfühlt und sehen die verschiedenen Geräte die sie tagtäglich benötigen. Auf dem Bazar riechen wir verschiedene Düfte & bestaunen die vielfältigen Arbeiten der Handwerker. Wir betrachten die bunten Tücher, den filigranen Goldschmuck, die Lederwaren, Schreinerarbeiten & noch vieles mehr. So vergeht die Zeit rasend schnell und wir fliegen wieder zurück nach Stuttgart.
Bevor wir die Heimreise nach Schlechtbach antreten vergnügen wir uns auf einem Spielplatz & schlecken ein leckeres Eis. U-Bahn, Regionalzug & Wiesel bringen uns bequem zurück nach Schlechtbach. Wieder zu Hause angekommen haben wir viel zu berichten von unseren Erlebnissen auf unserem Ausflug.

Ein schönes & gesegnetes Pfingstfest wünschen die Kinder & das Team vom Evang. Kindergarten in Schlechtbach